RUS Zoom
Foto: rat

Russland

Lkw-Maut startet ab 15. November

Ab 15. November soll in Russland die Lkw-Maut eingeführt werden. Lkw ab 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht müssen ab diesem Zeitpunkt für die Nutzung von Straßen eine Gebühr bezahlen. Darauf weist unter anderem der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hin.

Mit dem neue elektronische ETC-Mautsystem namens Platon (von: plati sa toonu, auf Deutsch: zahle pro Tonne) werde die Maut elektronisch per On-Board-Unit (OBU) oder manuell per Maut-Ticket erhoben. Die Maut muss nach Angaben von ostexperte.de vorab bezahlt werden. Bußgelder für Verstöße lägen zwischen 5.000  (zirka 70 Euro) und 450.000 Rubel (rund 6.500 Euro). Die Höhe der Maut beträgt 3,73 Rubel pro Kilometer (rund 6 Cent). Die Maut betreffe 50.774 Kilometer. Mit den geschätzten Einnahmen von rund 800 Millionen Euro  will Russland seine sanierungsbedürftigen Straßen in Stand setzen. Kurz vor Einführung der Maut haben nach Angaben von ostexperte.de  in Russland Lkw-Fahrer gegen die geplante Maut demonstriert. Die Fahrer fordern demnach für Bundesstraßen die Gebühr aufzuheben. Die russische Gewerkschaft habe zu diesem Streik aufgerufen, zitiert ostexperte.de die  russische Wirtschaftszeitung Vedomosti.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Datum

12. November 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.