Alles über Elektromobilität
Royal Mail, Arrival, UK, Elektromobilität, Elektro-Transporter Zoom
Foto: Arrival

Royal Mail präsentiert Elektro-Transporter

Arrival produziert für die britische Post

Der britische Postdienst Royal Mail testet die elektrischen Transporter des Start-ups Arrival ab sofort für die Postzustellung im Großraum London. Künftig sollen die Vans auch autonom fahren.

Die nationalen Postdienste setzen Ausrufezeichen in Sachen Elektromobilität: Während die Deutsche Post DHL erfolgreich die gelben Streetscooter-Modelle auf die deutschen Straßen schickt, kooperiert die britische Post in einem Pilotprojekt mit dem Start-up Arrival – natürlich in der Royal Mail-Stammfarbe Rot. Die Reichweite der Vans beträgt laut Arrival rund 160 Kilometer. Die Fahrzeuge seien aus einem "ultraleichten Verbundwerkstoff" gefertigt. Sie sollen in der neuen Arrival-Fabrik in Banbury (Oxfordshire) vom Band laufen.

Das Start-up verspricht auf seiner Website, dass die Fahrzeuge auch autonom fahren können, sobald es der rechtliche Rahmen erlaube. Der Preis liege im selben Bereich wie bei vergleichbaren Diesel-Fahrzeugen.

Franziska Niess

Datum

25. August 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.