Hafen Neuss, RheinCargo Zoom

RheinCargo: Plus beim Container-Umschlag

Der Logistikdienstleister RheinCargo hat im vergangenen Jahr ein Plus beim Container-Umschlag in den  Rheinhäfen eingefahren, insgesamt wurden aber weniger Güter bewegt.

Nach Angaben des Unternehmens sank die Zahl der in den Häfen Köln, Neuss und Düsseldorf bewegten Güter um 3,3 Prozent auf  26,8 Millionen Tonnen Güter (2014: 27,7 Millionen Tonnen). Der Kombinierte Verkehr zeigte sich hingengen wachstumsstark. Gegen über 2014 nahm der Container-Umschlag in Köln, Neuss und Düsseldorf um 6,3 Prozent auf 1,3 Millionen 20-Fuß-Container (TEU) zu. Der Massengut-Umschlag ging mit 17,4 Millionen Tonnen im Vergleich zu 2014 um 5,4 Porznet zurück (2014: 18,4 Millionen Tonnen). Grund für den Rückgang ist laut RheinCargo die lange Niedrigwasserphase, die nur begrenzte Schifffahrt ermöglichte, sowie die geringe Nachfrage nach Kraftwekrskohle.
Im Eisenbahngüterverkehr legte RheinCargo eigenen Angaben zufolge das vierte Mal in Folge zu und verkündete eine Bestmarke. 2015 steigerte das Unternehmen die Transportleistungen auf der Schiene auf 4,7 Milliarden Nettotonnenkilometer – ein Plus von 11, 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (4,2 Milliarden Tonnenkilometer). Die regionalen Kooperationsverkehre mit der Deutschen Bahn gingen zurück. Die von RheinCargo auf der Schiene beförderte Gesamtgütermenge ging um 2,8 Prozent von 24,1 auf 23,4 Millionen Tonnen zurück. Rückläufig waren dabei Kohletransporte, stark zugenommen habe der Mineralöltransport. Hier meldet RheinCargo ein Plus um 25,7 Prozent auf 8,8 Millionen Tonnen.
 
 
 

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

RheinCargo

Datum

11. März 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.