Rallye Dakar 2011: Wer schlägt Kamaz / Franz Echter mit dabei

Im niederländischen Valkenswaard präsentierten sich am 30. Oktober die Dakar-Starter aus den Niederlanden und Belgien, bevor es nach Le Havre aufs Schiff ging.. Und in Russland präparieren sich die Blauen Dakar Reiter rund um Rekordsieger Vladimir Chagin für einen weiteren Dakar Erfolg.

Die „Fliegenden Holländer“ dürften - wie schon in den letzten Jahren - neben dem Tschechen Loprais (Tatra) die größten Chancen haben, wenigstens in die blaue Kamaz-Phalanx einzubrechen. Ob es aber reichen wird, den sechsfachen Dakar-Sieger Chagin zu schlagen, darf bezweifelt werden. Der schnelle Russe hat im vergangenen Jahr nicht nur mit dem sechsten Sieg bei der Dakar den Rekord egalisiert, er hat außerdem neun von 13 Tagessiegen für sich verbuchen können. Mit dem 26-jährigen Eduard Nikolaev hat Chagin einen der heißesten Herausforderer im eigenen Team. Der Rallye-Jüngling konnte zuletzt die Silk Way Rallye für sich entscheiden. Ihm fehlt allerdings etwas, das Chagin in Hülle und Fülle hat: Wüstenerfahrung.

Spannend dürfte die Beobachtung werden, wie dem Niederländer Gerard de Rooy (Iveco) sein Dakar Come Back nach dem Wirbelbruch bei der Silk Way Rallye 2009 gelingen wird. Der Vorjahres-Dritte und beste Nicht-Kamaz-Pilot, Marcel van Vliet, ist vom Ginaf-Team zum neu gegründeten VEKA-Team gewechselt. VEKA hat die Fahrzeuge des einstmals siegreichen MAN-Teams von Hans Stacey übernommen. Und nicht nur das: Mit Franz Echter haben sich die Holländer nicht nur den einstigen Edel-Wasserträger von Dakar-Sieger Stacey mit ins Team geholt. Der schnellste und beständigste deutsche Truck-Rallye Pilot ist sogar mit einem schnellen MAN-Servicetruck, beladen mit mehreren Tonnen Teile und Werkzeuge, stets für einen  Top-Ten-Platz gut. Anwärter auf vordere Plätze bei der Dakar sind außerdem Wuf van Ginkel mit seinem Ginaf und die Dakar-erfahrene japanische Familie Sugawara mit ihren Hino-Trucks.

Datum

19. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen