Zoom

Rallye Dakar 2011: Volkswagen: Nichts geht ohne Trucks

Wenn Volkswagen bei der Rallye Dakar 2011 mit vier neuen Race Touareg 3 an den Start geht, ist neben den 228 kW / 310 PS starken Marathon-Rallye-Prototypen auch der Begleittross perfekt vorbereitet. Auf der Rallye Dakar durch Argentinien und Chile - vom Atlantik zum Pazifik und wieder zurück - sind unter anderem neun Service Trucks für Carlos Sainz, Giniel de Villiers und Co im Einsatz.

Das tägliche Biwak ist das gemeinsame Ziel der gesamten Volkswagen-Mannschaft, die Wege jedes einzelnen Service-Fahrzeugs dorthin folgen jedoch einem im Detail synchronisierten Ablaufplan, der - je nach Tagesetappe - täglich variiert. Während die Besatzungen der Race Touareg 3 und Race Trucks auf den Verbindungsetappen zur Wertungsprüfung selbst zunächst der Service- und dann der Wettbewerbsroute folgen, steht für die Service-Crew grundsätzlich die Fahrt auf der sogenannten „Assistance Route“ auf dem Programm. Einer der MAN Service Trucks wird entlang der Assistance Route kurz vor der von ihr abzweigenden Rallye Strecke als Start- und später beim erneuten Zusammentreffen der beiden Wegstrecken als Ziel-Service eingesetzt. Je ein Volkswagen Multivan mit Ingenieuren sowie Mechanikern an Bord folgt den Race Touareg vor und nach den Wertungsprüfungen, während die restlichen Service-Fahrzeuge das Eintreffen der Rallye Fahrzeuge im Biwak erwarten. Alle anderen Service Trucks und Begleitfahrzeuge nehmen die vorgeschriebene Assistance Route direkt in Angriff, um rechtzeitig vor dem Eintreffen der Rallye-Einsatzfahrzeuge das Biwak aufzubauen.

Datum

4. Januar 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Markus Bauer, Experte für Trucksport Markus Bauer Truck Sport
Redakteur beim ETM Verlag. Truck Sport in allen Variationen ist sein Steckenpferd… Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen