Zoom

Progtrans/ZEW: Branche rechnet mit leichtem Wachstum

Unternehmen der Transport- und Verladenden Wirtschaft erwarten ein eher moderates Wachstum in der Transportbranche. Das ist das Ergebnis des Transportmakrt Barometers von Progtrans und ZEW für das dritte Quartal 2011.

 Der Stimmungsindex, den Progtrans seit der Ausgabe zum 2. Quartal 2011 in neuer Form führt, weist noch schwache Wachstumserwartungen auf. Er ist laut Progtrans aber meist deutlich gefallen.
 
Weniger Nachfrage im Straßengüterverkehr
 
 Für den Straßengüterverkehr und bei den KEP-Transporten hat sich das Wachstumstempo verringert, der Zeiger weise aber noch immer leicht nach oben. Die Mehrheit der Experten rechnet im kommenden Halbjahr mit einem gleichbleibenden Transportaufkommen im Straßengüterverkehr. Beim klassischen Schiengüterverkehr rechnen die Experten mit stabilem Wachstum. Im kombinierten Verkehr (KV) gehen die Experten für die Westeuropaverkehre von gleichbleibendem Aufkommen aus. Für den Osteuropaverkehr rechen die Befragten mit leicht steigenden Verkehren.
 
Etwas stärkere Erwartungen steigender Preise
 
Bei den Preisen für das kommende Halbjahr rechnen die Umfrageteilnehmer beim Straßengüterverkehr etwas stärker mit steigenden Preisen. Rund zehn Prozent der Umfrageteilnehmer erwartet einen relativ starken Preisanstieg bei den Lkw-Transporten. Im Schienengüterverkehr, im kombinierten Verkehr und bei den KEP-Diensten haben sich laut Umfrage die Erwartungen abgekühlt. Bei den Binnen- und Westeuropaverkehren im KV erwartet die Mehrheit keine Preisveränderungen. Die übrigen gehen von einem leichten Preisanstieg aus.
Progtrans und ZEW fragten rund 250 Spitzenkräfte der Transport- und Verladenden Wirtschaft nach ihren Einschätzungen für das Transportaufkommen und der Transportpreise im nationalen sowie grenzüberschreitenden Transport.

Foto

ETM

Datum

8. September 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.