Professor Heinz-Leo Dudek Zoom

Professor Heinz-Leo Dudek: "Der Telematikmarkt ist stark fragmentiert"

Aufmerksame Beobachter des deutschen Telematikmarkts haben mit Interesse verfolgt, dass BPW Eurotelematik und Wabco Transics übernommen haben.

Ja, es stimmt, der deutsche Telematikmarkt ist stark fragmentiert und seit Jahren wird darauf spekuliert, dass durch Zusammenschlüsse von ­Telematikanbie­tern­ zu größeren Einheiten ein etwas übersichtlicheres Telematikangebot entsteht. Immer wieder gab es auch einzelne Transaktionen, die vordergründig in diese Richtung zu deuten waren. Wie war das zum Beispiel 2008, als Truck24 durch Cybit übernommen und dann 2011 Cybit mit Masternaut verschmolzen wurde? Hat das zu einer signifikanten Marktbereinigung in Deutschland geführt. Nein, absolut nicht. Es war der britische Versuch, einen Fuß in den deutschen Markt zu bekommen, was allerdings nach meinem Empfinden bis heute nicht richtig gelungen ist. Und hat man nicht auch im Jahr 2010 bei der Übernahme von Punch Telematix durch Trimble laut "Marktbereinigung" gerufen? Was es damals nicht war, denn – bei allem Respekt – Trimble hat vorher als Telematikanbieter in Deutschland keine Rolle gespielt. Die Transaktion war vielmehr der Erwerb der Telematikkompetenz von Punch durch den Navigationsgiganten Trimble zur Abrundung des Portfolios. Genau wie vor Urzeiten, als sich der Navigationsgerätehersteller Tom Tom den Telematiker Datafactory einverleibt hat. Mit einer Konsolidierung des Marktes hatte das alles nichts zu tun.

Hin und wieder sind Telematikanbieter vom Markt verschwunden

Natürlich sind auch hin und wieder Telematikanbieter vom Markt verschwunden. Wer erinnert sich denn beispielsweise noch an die GAP AG aus Oberhaching, einen der Sterne des Neuen Markts um die Jahrtausendwende? Und das unrühmliche Kapitel COMRoad wollen wir lieber erst gar nicht ansprechen. Andererseits haben auch immer wieder neue interessante Anbieter das deutsche Telematikangebot bereichert, wie unlängst die ZF-Tochter Openmatics. Eine nachhaltige Marktbereinigung hat daher in Deutschland bis dato nicht stattgefunden. Eigentlich ist das auch nicht zu erwarten, denn der deutsche Flottenbetreiber zeichnet sich durch einen tief verwurzelten Unwillen aus, sich auf Standardangebote einzulassen. Jeder möchte seine spezifischen Fahrzeug-, Flotten- und Geschäftsprozesseigenschaften in den Funktionen des Telematiksystems abgebildet sehen. Das schafft unzählige Anwendungsnischen für Telematikanbieter und verhindert damit stückzahlmäßig große und standardisierte Angebote. Und das wäre nun mal Voraussetzung für eine durchgreifende Marktbereinigung.

Kombination aus Trailer- und Zugmaschinentelematik

Bemerkenswert an den Deals Funkwerk-BPW und ­Transics-Wabco ist jedoch, dass in beiden Fällen eine Kombination aus Trailer- und Zugmaschinentelematik entsteht. Das eröffnet dem Flottenbetreiber mittelfristig die Perspektive, Informationen sowohl aus den ziehenden als auch den gezogenen Einheiten aus einer Hand, das heißt über ein Telematiksystem zu bekommen. Das kann man im weitesten Sinne auch als Konsolidierung ansehen.

Autor

Foto

Professor Heinz-Leo Dudek

Datum

3. Juni 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.