Pema, Nutzfahrzeugvermieter Zoom

Telematikplattform von Pema: Quantensprung beim Nutzfahrzeugvermieter

Der Vermieter Pema hat sich nach einer intensiven Analyse dazu entschieden, Fahrzeuge mit Telematik auszurüsten. Gleichzeitig bietet das Unternehmen auch ein Portal dazu an.

Noch ist die Welt der Telematik Neuland für den Vermieter Pema. Doch der Nutzfahrzeug-Vermieter aus Herzberg im Harz hat starke Verbündete. Bei der Wahl des richtigen Systems hat er sich für Telematic One von T-Systems entschieden, das von Cargobull Telematics in Deutschland vertrieben wird.

Mit Telematic One hat T-Systems ein herstellerunabhängiges Telematikportal geschaffen, das sich auf dem neuesten Stand der Technik befindet. "Durch die intensive Zusammenarbeit mit Cargobull Telematics ist es uns gelungen, ein Produkt zu entwickeln, das heutige und auch zukünftige Marktanforderungen an ein unabhängiges Portal berücksichtigt", betont Ludger Vennewald, Projektleiter bei T-Systems. "Dazu gehört auch die Anbindung an alle wesentlichen Telematikanwendungen ", ergänzt Vennewald. Doch noch wichtiger sei es für ihn, immer mehr den Weg der Ware verfolgen und abbilden zu können. "In einem nächsten Schritt werden wir Schnittstellen zu den wichtigsten ERP-Systemen und auch zu Dispositions- und Logistikprogrammen schaffen, denn wir verstehen uns hauptsächlich als Integrator", erläutert Vennewald.

Telematikportal ist Service für Kunden

Aus dieser Zukunftsperspektive heraus hat sich Pema für das System entschieden. "Wir haben uns diesen Schritt sehr gründlich überlegt und sind zu der Überzeugung gekommen, dass wir als Dienstleister unseren Kunden ein herstellerunabhängiges Telematikportal anbieten wollen. Damit machen wir einen Quantensprung bei unseren Serviceleistungen", betont Brestel. Die Leistungsfähigkeit von Telematic One sei genau richtig für den Vermieter. Das Unternehmen will möglichst alle Fahrzeuge eines Kunden-Fuhrparks mit einbinden. Die ersten Schritte sind dabei schon gemacht. Im Herbst wird es dann ein Release mit neuen Anbindungen geben. Auch die Schnittstellen zu den Programmen im Back-Office müssen nach den Vorstellungen des Vermieters vorhanden sein. Pema legt dabei sehr viel Wert darauf, jedem Kunden eine Lösung anbieten zu können.

Bisher rüstet der Vermieter alle Kühlauflieger mit Telematik aus. Die Daten der Auflieger stehen im Fokus von Pema. Zudem bietet das Unternehmen in allen Motorfahrzeugen eine FMS-Schnittstelle an, an die Telematiksysteme angehängt werden können. "Wir gehen davon aus, dass mittelfristig alle ziehenden Einheiten mit einem Telematiksystem ausgestattet sind. Viele Hersteller sind schon heute dabei, diese serienmäßig einzubauen", meint Brestel. Spätestens dann wird das neue Portal für alle Kunden interessant.

Autor

Foto

Johanning

Datum

18. November 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.