Pfennig, Spedition, Mondelez Zoom

Pfenning Logistics: Hauptkunde Mondeléz kündigt Vertrag

Der Nahrungsmittelkonzern Mondeléz (ehemals Kraft Foods) hat seinen Vertrag mit dem Logistikdienstleister Pfenning Logistics zum 30. September 2013 gekündigt.

Das bestätigte Mondeléz-Pressesprecherin Tanja Scheil gegenüber trans aktuell. Damit endet die Zusammenarbeit nach rund einem Jahr. Es wurde zwar eine Übergangsfrist vereinbart, doch der Nahrungsmittelhersteller hinterlässt eine große Lücke im Multicube. Das XXL-Lager von Pfenning in Heddesheim wurde erst vor rund einem Jahr in Betrieb genommen. Als Großkunden bleiben damit noch der Chemie-Konzern BASF sowie ein Lebensmittel-Discounter erhalten. Wobei der Multicube nach Angaben von Pfenning-Marketingleiterin Yeliz Kavak selbst mit Mondeléz noch nicht ganz ausgelastet war. Zu den jüngsten Entwicklungen gibt sie sich hingegen bedeckt.

Vermarktung der freien Flächen ist angelaufen

"Die Vermarktung der frei werdenden Kapazitäten am Standort Heddesheim ist bereits angelaufen", heißt es in einer Presseerklärung. Weiterführende Informationen gibt es hingegen nicht, erklärt sie auf Nachfrage von trans aktuell. Bezüglich der Konsequenzen üben sich die Verantwortlichen in Zurückhaltung. Laut einem Bericht von Heddesheimblog.de soll Pfenning sich allerdings bereits von mehreren Hundert Zeitarbeitern getrennt haben. Das ist ein harter Schlag für den Logistikdienstleister, der am Standort Heddesheim mit insgesamt 1.000 Mitarbeitern geplant hatte. Letzten Angaben zufolge waren dort 700 Menschen beschäftigt, rund 400 davon direkt bei Pfenning.

Portraits

Autor

Foto

Pfennig,Fotolia, Montage: Grobosch

Datum

3. September 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.