Peterbilt Clean Slate Environmental, Lenkrad, Cockpit 9 Bilder Zoom

Peterbilt Clean Slate Environmental: 1000 PS für den Witwenmacher

Es ist schon ein faszinierendes Land, dieses Amerika. Selbst mit den verrücktesten Trucks lassen sich hier harte Dollars verdienen.

Der Peterbilt 379 von Beth und Todd Roccapriore aus Hebron in Connecticut besitzt einen schauerlichen Namen: "Widow Maker". Dem wird er zumindest optisch vollauf gerecht. Schon alleine mit seinem grimmigen Aussehen, den dunklen Scheiben und der tiefen Sonnenblende sorgt der Peterbilt für Unbehagen. Für ein noch düsteres Erscheinungsbild wurden Fahrerhaus und Sleeper um ganze sechs Zoll gechoppt. Die Kabine und die Schlafkoje haben so mehr als 15 Zentimeter an Höhe verloren.

Nachts ist der Peterbilt am unheimlichsten

Nachts erhellen außen über 500 extra angebrachte Lampen den Sattelzug und überall begegnen einem eiserne Kreuze, Totenköpfe oder Spinnennetze. Die Einstiegstüren schwingen nach hinten hin auf und statt normalen Griffen sind an den Innenseiten Schlagringe montiert. Diese nach hinten aufschwingenden "Selbstmörder-Türen" sind übrigens in den meisten europäischen Ländern bereits seit Jahrzehnten so gut wie verboten. In den USA gehören sie aber beim Truck-Tuning zum guten Ton.

Der Innenraum des fast zehn Jahre alten Peterbilt ist ganz in Grün und Schwarz gehalten. Handgefertigte Sitze lassen vorne ein regelrechtes "Lounge-Gefühl" aufkommen. Hinten besitzt der Pete statt einer Schlafstätte zwei Einzelsitze und eine echte Tabledance-Stange! Für den notwendigen Sound im zweigeteilten Partyraum sorgen 64 Lautsprecher und 6.300 Watt. Um das Ambiente perfekt zu machen, lässt sich der gesamte Innenraum in schummriges Rotlicht tauchen. Von dem Separee behauptet Beth Roccapriore übrigens immer felsenfest, dass die Stange trotz der geringen Innenhöhe des Sleepers voll und ganz ihren Zweck erfüllt.

Beth und Todd sind gar nicht böse

Hinsichtlich ihres bösen Trucks sind Beth und Todd Roccapriore aber eigentlich genau das Gegenteil. Das liebenswerte Ehepaar betreibt an der Ostküste der USA seit 2006 ein kleines Transportunternehmen mit insgesamt vier Fahrzeugen und fünf Angestellten. Beth ist die Chefin und Todd ist mit dem Peterbilt jeden Tag im Einsatz. Mit einem rahmenlosen Dump-Trailer des amerikanischen Herstellers MAC beseitigt er vor allem verunreinigtes Bodenmaterial im Raum Connecticut, Massachusetts und New Hampshire.

Diese Transporte müssten aber eigentlich in Rekordzeit abgewickelt werden, denn Todd Roccapriore ließ den Caterpillar-Motor seines Pete neben dem Außentuning noch bis auf schwindelerregende 1.000 Horsepower hochkitzeln. Für die normale Arbeit braucht es eine derartige Leistung sicherlich nicht. Aber zumindest ließe sich damit – ertappt von der wütenden Ehefrau nach dem Besuch einer Striptease-Vorstellung – schnell die Flucht antreten!

Truck: Peterbilt 379 EXHD
Baujahr: 2004
Leistung: 1000 hp/1014 PS/746 kW
Motor: Caterpillar C15
Laufleistung: 850.000 km
Getriebe: Eaton Fuller 18-Speed
Auflieger: rahmenloser MAC-Kippauflieger aus 2010
Umbauzeit: 6 Monate (vorwiegend in Eigenregie)
Eigentümer: Clean Slate Environmental, Hebron, Connecticut, USA
Fahrer: Todd Roccapriore, Hebron, Connecticut, USA
Aufgabengebiet: Transport von verunreinigtem Boden- und Gesteinsmaterial

Autor

Foto

Otto Miedl

Datum

15. September 2014
5 4 3 2 1 4 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.