Werkverkehr Zoom

Personaleinsatz: Werkverkehr darf Zeitarbeiter einsetzen

Auch der Werkverkehr hat fortan die Möglichkeit, Zeitarbeiter zu nutzen.

Bislang durften Leiharbeitnehmer nur im Krankheitsfall bis zu einer Dauer von maximal vier Wochen einspringen. Der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) begrüßt die im novellierten Güterkraftverkehrsgesetz festgehaltene Liberalisierung für die Flotten von Industrie und Handel. Damit sei eine seit langem vom BWVL geforderte Rechtsänderung umgesetzt worden, erklärte Verbandspräsident Herbert Götz.

Foto

Matthias Rathmann

Datum

29. November 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.