Peter Ström, Geschäftsführer Pema, Udo Brestel Vertriebsleiter Pema Zoom

Pema-Vertriebsleiter Brestel im Interview: Fexibilität ist wichtig

Ein kleiner Paukenschlag wirbelt den Vermiet- und Leasingmarkt für Nutzfahrzeuge kräftig auf. Ab März können Volvo Kunden aus dem Vollen schöpfen und Angebote des Marktriesen Pema  nutzen – an eigenen und fremden Standorten. Geschäftsführer Peter Ström und Pema-Vertriebsleiter Udo Brestel erläutern im Gespräch die anvisierten Ziele.

Welche Services biete Sie 2015 neu an?

Vertriebsleiter Udo Brestel: Neben einer flexiblen Mietdauer von einem Tag bis hin zu 72 Monaten bietet Pema seit 2014 verschiedene neue Dienstleistungs-Pakete. Damit stehen den Kunden ein europa-weites Werkstätten-Netz, eine 24-Stunden-Service-Hotline, Ersatzfahrzeuge, umfangrei-cher Reifenservice sowie umfangreiche Schutzprodukte zur Verfügung. Auf Wunsch regelt Pema auch sämtliche Formalitäten vom OBU-Einbau bis hin zur kompletten Mautabwicklung. Auch die Nachfrage nach Telematiklösungen hat sich im Hause PEMA positiv entwickelt. Vorrangig im Segment Lebensmittel- und Pharmasektor ordern die Kunden entsprechende Systeme, die bei Pema-Standard sind.

Wir beschäftigen uns immer mit der Erweiterung des Dienstleistungs- sowie Produktportfolios. Wir wissen, wie wichtig Flexibilität in unserem Geschäft ist und setzen alles daran, diese Flexibilität unseren Kunden bieten zu können. Selbstverständlich werden wir uns auch in 2015 mit der Erweiterung des Dienstleistungs- sowie Produktportfolio beschäftigen.

Bauen Sie ihre Flotte in bestimmten Bereichen aus? Welche sind dies und warum?

Brestel: Als strategisch richtige Entscheidung hat sich der Einstieg in die Vermietung von Tank- und Siloaufliegern erwiesen. Die Nachfrage ist so groß, dass für diesen Bereich ein deutliches Flottenwachstum vorgesehen ist. In diesem Segment kann Pema derzeit eine optimale Auslastungsquote und anhaltende Nachfrage verzeichnen. Für 2015 und perspektivisch ist der weitere Ausbau in diesem Segment geplant, deren Spezifikationen alle Standard-Marktanforderungen größtenteils abdecken. Neue Kipp- und Eutersilofahrzeuge mit und ohne Gefahrgutzulassung eignen sich zum Beispiel für den Transport von Lebensmitteln, Baustoffen oder Gefahrgütern.

Das Fassungsvermögen der Fahrzeuge reicht von 37 bis 60 Kubikmeter. Ergänzt wird das Angebot durch Edelstahl-Tankfahrzeuge mit einer oder mehreren Kammern für den Transport von flüssigen Chemiegütern, Lebensmitteln oder neutralen Flüssigkeiten. Je nach Bedarf stehen die dazugehörigen Sattelzugmaschinen mit Kompressoren und als ADR Fahrzeuge bereit. Anforderungen wie Beispielsweise die eigene Kunden CI werden selbstversändlich auch in diesem Bereich kundenspezifisch umgesetzt.

Welche Binaz ziehen Sie für 2014? Wurden Ihre Erwartungen erfüllt?

Geschäftsführer Peter Ström: Wir sind mit 2014 zufrieden. Unsere Auslastungsquote war und ist mit 94 Prozent sehr gut. Was uns allen gefehlt hat, war der vorausgesagte Schwung im zweiten Halbjahr. Für das Jahr 2015 gehen wir weiterhin von einer sehr guten Auslastung bedingt durch unseren breiten Produktmix von Fahrzeugtypen aus. Wir bieten unseren Kunden ein herstellerunabhängiges komplett Angebot von Standard Verteiler Lkw bis hin zum Tank/Silo/Tieflader.

Wie wird sich Ihrer Meinung nach der Markt für Leasing/Miete/Mietkauf 2015 entwickeln?

Ström: Die Entwicklungschancen für 2015 schätzen wir, aufgrund von erhöhten flexible Anforderungen der Transportunternehmer, die nur durch flexible Mietmodelle schnell zu realisieren sind, positiv mit Fuhrparkausweitung ein.





Volvo Trucks und Pema kooperieren

Flexibilität ist alles im Vermietgeschäft, das sich dem schnellen Rythmus des Nutzfahrzeugmarktes anpassen muss. "Pema Rental Solutions powered by Volvo Trucks" heißt das neue Baby, mit dem die beiden Unternehmen Volvo und Pema ihre Vermietflotte für Kunden noch attraktver machen wollen. Volvo-Kunden können jetzt in allen Truck Centern Fahrzeuge über Pema anmieten, der Fokus liegt auf schweren Nutzfahrzeugen und Komplettlösungen mit Anhängern, Aufliegern oder Wechselbrücken. Diverse Mietmodelle, Verträge für und über Corporate Design, Subunternehmer, Poolkilometer, Saisonraten sowie Fullservice-Verträge sind im Angebot. Wartung und Reparatur erfolgt in den vier Pema-Werkstätten sowie in 140 Werkstätten von Volvo Trucks in Deutschland. der Pema-Fukrpark umfasst rund 6.000 Zugmaschinen und 12.000 gezogene Einheiten. Pema bietet seit 2014 diverse neue Dienstleistungs-Pakete bis hin zu OBU-Einbau und Mautabwicklung an.

Portrait

Autor

Foto

Pema

Datum

2. Februar 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.