Zoom

Österreich: Erstes Fazit zum Luft-100er

Seit November 2014 gilt in Tirol Tempo 100 zu Gunsten der Luftqualität. Umwelt- und Verkehrsreferentin Ingrid Felipe zieht eine erste Bilanz.

Wie die Tiroler Tageszeitung in ihrer Online-Ausgabe meldet, sei Felipe zufrieden mit der leichten Verbesserung der Luft. Gleichzeitig sei sie der Meinung, dass ein weiteres Maßnahmenpaket die Europäische Kommission vom sektoralen Lkw-Fahrverbot für bahntaugliche Güter überzeuge. "Denn wir sind trotz der Schadstoffreduzierung noch weit davon entfernt, die Grenzwerte nach dem Immissionsschutzgesetz Luft an den Messstellen im Unterland einzuhalten", zitiert das Blatt Ludwig Schmutzhard, Chef der Verkehrsplanung. Aktuell liegen die Werte demnach bei 60 Mikrogramm. Erlaubt seien laut EU 40. Deshalb wolle Felipe bis Juni ein Maßnahmenpaket verhandeln, beispielsweise ein Fahrverbot für Lkw der Schadstoffklassen Euro 2 und ab 2017 Euro 3. Im Herbst soll dann das sektorale Fahrverbot für Lkw verordnet werden. Wichtig sei jedoch das Ziel. Felipe könne auch mit leichten Verzögerungen leben. Ebenso sei sie vom Tempo 100 überzeugt. "Der 100er ist notwendig und gleichzeitig die Eintrittskarte für die Wiedereinführung des sektoralen Fahrverbots", so Felipe.  

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Matthias Rathmann

Datum

3. März 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.