Weltkugel, Lkw Zoom

VDA: Lkw-Weltmarkt wächst um fünf Prozent

Der weltweite Lkw-Markt werde 2012 um fünf Prozent auf 3,27 Millionen Einheiten wachsen. Besonders dynamisch sei der US-Markt. Der Verband der Automobilindustrie geht davon aus, dass allein in den Vereinigten Staaten der Markt um ein Fünftel auf 366.000 Lkw zulegen werde.

"Davon profitieren die Marken deutscher Hersteller mit ihrem Marktanteil von rund 30 Prozent besonders stark", sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann am Freitag in Frankfurt.

In Europa macht sich die die Staatsschuldenkrise bemerkbar

In Europa hingegen spüre auch die Nutzfahrzeugindustrie die Auswirkungen der Staatsschuldenkrise. In einigen Ländern wirke sie sich auf die Nachfrage aus. "Für das Gesamtjahr 2012 rechnen wir daher in Westeuropa bei schweren Lkw über sechs Tonnen mit einem Neuzulassungsvolumen zwischen 256.000 und 250.000 Einheiten", sagt Wissmann. Das bedeute ein Minus von zwei bis vier Prozent. Für Deutschland erwartet der VDA einen leichten Rückgang der Neuzulassungen um drei Prozent auf 86.000 Lkw.
Zulegen werde der Markt weiterhin in Russland, Japan und Indien. In Brasilien, wo die deutschen Hersteller Marktführer sind, flaut der Markt wegen des neuen Abgasstandards Euro 5 sowie konjunkturbedingt ab. Der weltweit größte Nutzfahrzeugmarkt China lege ebenfalls eine Wachstumspause ein. Der VDA erwartet hier einen Rückgang um drei Prozent im Vergleich zu 2011. "Mittelfristig geht das Wachstum in China aber weiter", sagte Wissmann.

Die Entwicklung bei den Herstellern ist gut

Allerdings betont Wissmann, dass vor dem Hintergrund der schwierigen konjunkturellen Lage in Europa die Entwicklung bei den Nutzfahrzeugherstellern ordentlich und das Ergebnis harter Arbeit sei. 2011 haben Hersteller ihre Produktion um gut ein Viertel auf mehr als 1,2 Millionen Einheiten gesteigert. Auch im ersten Quartal 2012 verzeichneten die Fahrzeugbauer ein Plus um vier Prozent auf 106.300 Nutzfahrzeuge. Da der Markt sehr schnell auf die Konjunktur reagiere, war der Absatz im Inland in den ersten fünf Monaten mit einem Minus von sechs Prozent rückläufig. Bei den Transportern bis sechs Tonnen gingen die Neuzulassungen um drei Prozent zurück. Das gelte auch für 2012. In den beiden Vorjahren sei der Transportermarkt mit 16 beziehungsweise 18 Prozent allerdings stark gestiegen.

2011 war auch für Anhänger- und Aufbauten-Hersteller sehr erfolgreich

2011 war auch für die Anhänger- und Aufbauten-Hersteller sehr erfolgreich. Die Produktion schwerer Sattelanhänger nahm um fast 50 Prozent auf 76.000 Einheiten zu. Im den ersten drei Monaten 2012 konnten die Hersteller das Niveau bei Export und Produktion halten. Für das Jahr erwartet der VDA rund 56.000 Neuzulassungen.

2013 legt der Markt wieder zu

Für 2013 zeigt sich der VDA-Präsident zuversichtlich. „Im kommenden Jahr ist wieder mit zunehmender Dynamik zu rechnen, wenn die Schuldenkrise gemeistert wird“, sagt Wissmann. Er rechnet für den Euroraum mit einem Wachstum von 0,8 Prozent. Damit werde auch die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen wieder etwas anziehen. Wachstumsmarkt bleibe der Transportmarkt. Auch der Straßengüterverkehr werde laut einer Mittelfristprognose bis 2015 um jährlich 3,3 Prozent zunehmen. Und dies Wachstum sei nur mit modernen, kraftstoffeffizienten Nutzfahrzeugen zu bewältigen, betont der VDA-Präsident.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

Archiv

Datum

22. Juni 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.