Überschrift Zoom
Foto: Europcar

Nutzfahrzeug-Vermietung

Europcar plant weitere Lkw-Stationen

Nach dem erfolgreichen Start der reinen Nutzfahrzeug-Station in Hamburg plant Europcar deutschlandweit elf weitere. Die nächsten sollen in München und Berlin entstehen.

Gewerbliche Kunden verstärkt in den Fokus nehmen und längere Miet­zeiten etablieren – diese Gründe haben den Fahrzeugvermieter ­Europcar dazu be­wogen, eigene Stationen für Nutzfahrzeuge anzubieten. Wie Yvonne Leuschner, Geschäftsführerin des ­Bereichs Vans & Trucks, gegenüber trans aktuell berichtet, gehöre dieser Schritt zur Neu­ausrichtung der Nutzfahrzeugstrategie des ­Unternehmens. "Um dies erfolgreich umzusetzen, benötigen wir ein höheres Nutzfahrzeug-Know-how bei unseren Mitarbeitern in den Stationen und eine erweiterte Fahrzeugflotte", erklärt Leuschner. In den schon bestehenden Niederlassungen dominieren jedoch Pkw – da sei dieses Ziel nicht umsetzbar.

Im Juni eröffnete daher in Hamburg die erste auf Nutzfahrzeuge spezialisierte Station. Die Flotte bestehe vor allem aus 3,5- bis 12-Tonnern, doch auch 18-Tonner seien buchbar. Ob Fahrzeuge mit Doppelkabine und Pritsche, Kofferfahrzeuge mit Ladebordwand, Dreiseitenkipper oder Kühlfahrzeuge – laut Leuschner gehören sie alle zum Portfolio. "Damit können wir gezielt Branchen wie das Baugewerbe, das Handwerk, Cateringfirmen sowie den Versandhandel ansprechen."

Gute Resonanz, erste Großaufträge

Bisher seien am Standort Hamburg-Bahrenfeld vor allem klassische Transporter und Kastenwagen gefragt. Leuschner berichtet von einer bisher guten Resonanz der Kunden und ersten realisierten Großauf­trägen. Aufgrund dieser ersten posi­­tiven Erfahrungen in ­Hamburg laufen zur Zeit in mehre­ren Städ­ten Standortsuche und -aufbau. Bis zum Ende des Jahrs 2018 soll dann ein Netz von insgesamt zwölf rei­nen Nutzfahrzeugstatio­nen in Deutsch­land stehen. "Wir ­planen die Er­öff­nung der Stationen in München und in Berlin ­bereits in diesem Jahr", sagt Yvonne ­Leuschner.

Eine Konkurrenzsituation zu anderen reinen Nutz­fahr­zeug­ver­mie­tern wolle man aber nicht schaffen. "Das primäre Ziel von Europcar ist es, unser bereits vorhandenes Nutzfahrzeugvermietgeschäft zu professiona­lisieren und dadurch zu wachsen", erklärt Leuschner. Der Fahrzeugvermieter, der in diesem Jahr das 90-jährige Firmenjubiläum feiert, wappnet sich gleichzeitig mit anderen Maßnahmen für die Zukunft, kaufte kürzlich etwa die Konkurrenten Buchbinder und Goldcar. Die Zeichen stehen auf Wachstum.

Franziska Niess

Datum

18. August 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.