Zoom

SAF-Holland rät zu Vorsicht bei Nachbauteilen: Nur originalprodukte verwenden

SAF-Holland weist darauf hin, nur Original-Integral-Bremsscheiben zu verwenden und bei Nachbauprodukten aus dem unabhängigen Teilemarkt vorsichtig zu sein. 

Wesentlicher technischer Unterschied zwischen den Bremsscheiben laut Hersteller: Die Nachbauprodukte sind aus einem einzigen Teil aus Grauguss gefertigt, während die Original-Bremsscheiben aus einem hochfesten Sphäroguss-Adapter und einem Reibring aus Grauguss bestehen, der in einem separaten Arbeitsschritt auf den Adapter gegossen wird. "Bei den nachgebauten Produkten besteht kein Isolationseffekt zwischen Reibring und Adapter. Weil sich so der Temperatureintrag in die Radnabe erhöht, kann die Radlagerung vorzeitig ausfallen", erklärt Dr. Stefan Wallmeier, Vice President Engineering Europa, ME, Afrika, Indien und Russland. Während eines standardisierten Leistungs- und Bremsscheibenvergleichstests durch das Unternehmen Honeywell Bremsbelag hätten sich zudem Spannungsrisse in den Nachbauprodukten gezeigt. Für die nicht autorisierten Bremsscheiben schließt SAF-Holland jede Gewährleistung aus. Der Nutzfahrzeugzulieferer haftet demnach auch nicht für Schäden, die aus der Verbindung einer Nachbau-Bremsscheibe mit einer SAF-Holland-Achse entstehen können.

Foto

SAF

Datum

29. März 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.