Zoom

November-Ausgabe: lastauto omnibus liegt neu am Kiosk

Die November-Ausgabe von lastauto omnibus ist ab Montag im Handel. Darin findet sich der Fahrbericht eines spektakulären Lkw: des Mercedes Future Truck 2025.

Außerdem hat die Redaktion Sichtverhältnisse und Servicefreundlichkeit von fünf 3,5-Tonnen-Transporter verglichen, sich den neuen Hyundai H350 genauer angesehen und mit dem runderneuerten Iveco Crossway LE Line eine Proberunde gedreht.
Mit Future Truck 2025 blickt Mercedes in die ferne Zukunft des Straßengüterverkehrs. lastauto omnibus hat den Hersteller auf dieser Zeitreise ein Stück weit begleitet. Rechen- und Schaltzentrale, gewissermaßen das Gehirn des Future Trucks, ist der „Highway Pilot“. Das System, das bestehende Assistenzsysteme mit weiterentwickelter Sensorik vernetzt, sorgt dafür, dass der Lkw bei realistischen Geschwindigkeiten auch ohne Fahrer mit dem Verkehrsgeschehen auf der Autobahn klarkommt. Wie von Geisterhand zieht der Truck seine Bahn - der Fahrer kann die Hände vom Steuer nehmen, den Fahrersitz um 45 Grad nach rechts schwenken und die Beine ausstrecken. Was der Highway Pilot leistet und wo seine Grenzen liegen, ist in der Ausgabe 11/2014 zu lesen.

Rundumsicht und Servicefreundlichkeit

Fahrer von Transportern sind hohen Belastungen ausgesetzt. Widrige Witterungsverhältnisse, überlastete Straßen und ein immenser Termin- sowie Kostendruck sind gewöhnungsbedürftig. Zudem haben Transporter ihre Eigenheiten: Begrenzte Rundumsicht, Probleme mit den toten Winkeln und voluminöse Aufbauten erschweren nicht nur das Rangieren und Peilen durch enge Einfahrten. Auch die „normale“ Fahrt in der Stadt mit Einmündungen und parallel verlaufenden Radwegen hat ihre Tücken.  Eine gute direkte Sicht bildet nach wie vor die Basis für die Orientierung des Fahrers. Ein großer horizontaler Sichtwinkel ist dann geben, wenn die Fenster seitlich weit nach hinten reichen und die A-Säulen und Fensterstege möglichst schmal ausfallen. lastauto omnibus hat fünf 3,5-Tonner mit Ultraschall-Entfernungsmesser und Laser-Sitzpuppe vermessen. In einem weiteren Teil des Vergleich-Tests drehte sich alles um die Servicefreundlichkeit. Die Redaktion wollte wissen, wie gut die Wartungspunkte am Fahrzeug erreichbar sind und wie leicht sich kleinere Servicearbeiten erledigen lassen. Die Ergebnisse sind in der Ausgabe 11/2014 dokumentiert. 

Hyundai präsentiert den H350

Gerüchte gab es schon seit längerem, doch jetzt kam alles ganz anders: Seit geraumer Zeit war die Rede davon, dass Hyundai mit dem Schwer-Lkw Trago Xcient, den die Koreaner 2013 auf der Seoul Motor Show erstmals präsentierten, auch auf den europäischen Markt kommen will. Das hat man sich in der Zentrale in Seoul jetzt wieder anders überlegt und dafür einen Transporter speziell für den europäischen Markt entwickelt. Der neue H350  mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen wird bei Karsan in der Türkei gefertigt und als Kasten- oder Pritschenwagen sowie als Minibus zu haben sein. Mehr dazu in Heft 11/2014.

Crossway mit Stärken und Schwächen

Iveco hat den Überlandlinienbus Crossway LE überarbeitet und fit für Euro 6 gemacht. Als Irisbus kam der in Tschechien gefertigte Crossway erstmals auf den Markt und rollt jetzt wieder unter Iveco-Flagge. lastauto omnibus hat sich die Zwölf-Meter-Variante mit großem Cursor-9-Motor in Euro 6 und Ecolife-Getriebe von ZF genauer angesehen. Der Fahrbericht dazu steht in Ausgabe 11/2014.

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis der November-Ausgabe. Und hier können Sie das neue Heft bestellen.

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Foto

ETM Verlag

Datum

10. Oktober 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.