Modelle April 22 Bilder Zoom

Neues aus der Miniaturwelt: Lkw-Modelle auf der Spielwarenmesse

Die Standmieten werden immer teurer, daher haben viele Modellbauer ihren Messeauftritt verkleinert. Geschadet hat das aber nicht. Statt des kompletten Sortiments wurde dann eben eine erlesene Auswahl präsentiert.

Tamiya: Originalgetreu

Tamiya hat aufgefahren: Den großen Messestand mit den RC- und Stand­modellen zierte nicht nur Jochen Hahns neuer Race Truck im Maßstab 1 : 14, sondern auch gleich das Original. Das fernsteuerbare Bausatz-Modell verfügt über eine detaillierte, leichte und schlagfeste Polycarbonat-Karosserie. Der Antrieb erfolgt über einen Elektromotor. Eine große Auswahl an Tuning­teilen ermöglicht, den Miniatur-TGS bis zur Rennmaschine aufzurüsten.

Preis: 160 Euro

Eligor: Solides im großen Maßstab

Eligor baut sein Lkw-Sortiment im Maßstab 1 : 43 weiter aus. Neue MAN-Modelle sind die Zukunftsstudie "Concept S" und der TGX D38. Möglich sind auf Kundenwunsch auch 1 : 87, 1: 50, 1 : 24 oder 1 : 18.

einen soliden eindruck erweckt die jüngste Generation des Actros, die Eligor mit Kippauflieger präsentiert. Erhältlich sind Eligor-Modelle in Deutschland hauptsächlich über Model Car World.

Der DAF XF war als Formneuheit gleich mehrfach auf der Messe anzutreffen. Eligor bringt ihn als Sattelzugmaschine mit Space Cab und Superspace Cab auf den Markt. 

Tekno: Supertrucks

Tekno hat einen nostalgischen Dreierpack aus Volvo F 10, F 12 und F 16 geschnürt. Die Oldies im Maßstab 1 : 50 werden sowohl im Paket als auch einzeln erhältlich sein.

Preis: 160 Euro (Dreierpack)

Einer der hingucker am Messestand, den sich Tekno wieder mit Vertriebspartner Herpa teilte, war der Scania R 620 "Power Eagle". Den Supertruck von Trio Trans haben die Niederländer gekonnt miniaturisiert.

Preis: 100 Euro 

Scania-Hauber haben Seltenheitswert – im echten Leben wie in der Miniaturwelt. 2015 wurde für Vögel Transporte ein neuer Kurzhauber aufgebaut. Tekno liefert das passende Modell.

Preis: 125 Euro

NZG: Unimog satt

Für NZG ist die Spielwarenmesse bekanntlich ein Heimspiel. Der Nürnberger Modellbauer hat seinen Messestand diesmal auch etwas verkleinert – was allerdings kaum auffiel.

Zu bestaunen gab es statt des gesamten Sortiments nun ausgesuchte Modelle, darunter gleich mehrere neue Versionen des hochgeländegängigen Unimog. 

Preis: 129 Euro (THW), 119 EURO (Ladekran, weiß), 109 EURO (Plane, sandfarben) 

schnell ausverkauft waren der Arocs SLT und der Actros SLT, die NZG noch kurz vor Weihnachten auf den Markt gebracht hat. Bald soll es eine Neuauflage geben, dann möglicherweise in anderen Farben. 

Preis: 98 Euro

Auch vom Unimog-Geräteträger gibt es neue Varianten: als Agrarschlepper, als Zweiwege-Unimog und als DB-Rangierfahrzeug. 

Preis: 119 Euro (Rangier, Zweiwege), 98 EURO (Agrar) 

WSI: Fit für die Bauma

Der Actros SLT war letztes Jahr noch als Silberling am WSI-Messestand zu bestaunen. Jetzt haben ihn die Niederländer in den Farben von Max Bögl zwischen zwei Liebherr-Raupenbaggern in Szene gesetzt – passend zur bevorstehenden Bauma. Maßstab: 1 : 50. 

Preis: 214 Euro (mit Broshuis SL 100-Tonner)

Schuco: Zwei Klassiker

Vom Opel Blitz hat Schuco bereits verschiedene Varianten miniaturisiert. Jetzt gibt es den berühmten Klassiker auch als Horex-Werks-Lkw mit zwei "Regina"-Motorrädern auf der Pritsche. Maßstab: 1 : 43.

Preis: 80 Euro

Einen weiteren Klassiker, den Magirus S 6500, hat Schuco nun auch mit Tankaufbau im Sortiment. Der Rundhauber trägt die Farben des "Benzol-Verbands Aral".

Preis: 80 Euro

Herpa: DAF XF im Fokus

Für Den DAF XF hat Herpa extra ein kleines Diorama mit einer DAF-Werkstatt im Maßstab 1 : 87 errichtet. Den XF hat Herpa nun solo in verschiedenen Farben sowie als Sattelzug, im Firmen-Orange und im Wolter-Koops-Look im Angebot. 

Preis: 14,50 Euro (solo), 39,50 EURO (Wolter Koops, DAF)

Ebenfalls eine Formneuheit ist der abgebildete Gefahrgut-Siloauflieger. Hier fehlt noch der Schriftzug von "Alfred Talke" aus Hürth. 

Preis: 39,50 Euro

Eine Liebeserklärung an den Harz ist dieser Sattelzug der Spedition Bursa. Den Zug des in Wernigerode beheimateten Unternehmens zieren unter anderem der Brocken, der Halberstädter Dom und eine fliegende Hexe. Als Zugmaschine kommt hier auch ein DAF XF zum Einsatz.

Preis: 59 Euro

Wiking: Alt und neu

Wiking veredelt den 2015 als Formneuheit vorgestellten Actros peu à peu mit verschiedenen Aufbauten. So folgt auf den Kipper nun der Fahrmischer. 

Preis: keine Angabe

Den rosenbauer panther 6x6 hat Wiking bereits in den Maßstab 1 : 50 umgesetzt. Jetzt gibt es das imposante neue Flugfeldlöschfahrzeug auch in 1 : 87. 

Preis: 27 Euro

Noch als Silberling stand der markante Büssing 12000 in einer der Wiking-Vitrinen. Der schwere Nachkriegs-Lkw wird im Laufe des Jahres auf den Markt kommen. 

Preis: keine Angabe

Dieser Artikel stammt aus Heft FERNFAHRER 04/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
Johannes Roller, Redakteur FERNFAHRER

Autor

Foto

Thomas Küppers

Datum

21. März 2016
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.