Interview mit DAF-Entwicklungsleiter Borsboom Zoom

Neuer DAF XF: Schönling mit praktischen Qualitäten

Der neue DAF XF sieht nicht nur gut aus, sondern soll in Euro 6 auch genauso effizient und noch funktionaler als das Vorgängermodell sein, sagt Technikchef Ron Borsboom.

?: Ein hübscher Anblick, der neue DAF XF.

Borsboom: Ja, wir sind sehr zufrieden.

?: Vielmehr als nur ein schöner Schein?

Borsboom: Selbstverständlich, in unserem Geschäft wollen wir immer attraktive Optik und hohe Funktionalität kombinieren. Letzteres ist den Kunden aber am wichtigsten.

?: Welche Funktionalitäten bietet der neue XF?

Borsboom: In Europa gilt ab 2014 Euro 6. Über den Sinn der Abgasnorm kann man lange diskutieren. Aber eines ist sicher – wir wissen dadurch ganz genau, auf welche Anforderungen hin wir entwickeln müssen. Daher haben wir Sorge dafür getragen, dass unsere Kunden so wenig wie möglich von der Umstellung bei der Abgasreinigung mitbekommen. Für sie ist das Wichtigste, was das Fahrzeug insgesamt kostet. Ein Ziel war also, die Betriebskosten möglichst günstig zu gestalten. Letztendlich wird die Euro-6-Abgasreinigung alle Lkw beim Kauf teurer machen. Daran lässt sich nichts ändern. Dann müssen die Fahrzeuge aber wenigstens bei den Betriebskosten wettbewerbsfähig, robuster und zuverlässiger sein und mehr Komfort als zuvor bieten.

?: Wie wollen Sie das erreichen?

Borsboom: An erster Stelle durch den Kraftstoffverbrauch. Wir haben vor einem Jahr die ATe-Technologie vorgestellt. Unsere ATe-Fahrzeuge bringen bis zu zehn Prozent Kraftstoffersparnis. Zumindest berichten das unsere Kunden. Die Euro-6-Fahrzeuge müssen genauso effizient sein. Das ist ein schwieriges Ziel zusätzlich zur Emissionsreduzierung. Aber wir können das!

?: Welche weiteren Aufgaben haben Sie sich gestellt?

Borsboom: Aufgabe Nummer zwei war, das Mehrgewicht durch Euro 6, ebenfalls durch die Abgasreinigung verursacht, bestmöglich auszugleichen. Dafür braucht man ein ganz neues Fahrzeugdesign. Und wenn man schon dabei ist, kann man gleich andere Fahrzeugeigenschaften verbessern, beispielsweise die Innengeräusche verringern.

?: Sie werden ab April den neuen XF verkaufen und weiterhin auch das bewährte Modell anbieten, welches sollen die Kunden kaufen?

Borsboom: Hauptsache es ist ein DAF! Im Grunde ist das eine Frage, ob es finanzielle Anreize durch die Maut gibt oder nicht und wenn ja, in welcher Höhe. Dann kann jeder Flottenbetreiber seinen Business-Case berechnen.

?: Im Bereich Getriebe heißt Ihr Partner ZF. Welche Rolle spielt die modulare Getriebeplattform Traxon, die konventionelles Getriebe mit Hybridantrieb oder Doppelkupplungsgetriebe verbindet?

Borsboom: Wir sind einer der ersten Partner, die mit ZF über die Plattform gesprochen haben. Wir waren am Lastenheft beteiligt und haben Spezifikationen entwickelt sowie eine DAF-spezifische Applikation. Wir sind noch nicht ganz zufrieden mit den Funktionen, die Traxon bislang aufweist. Wir arbeiten aber sehr eng mit ZF zusammen. Doch heute ist für den XF die AS-Tronic immer noch die beste Lösung.

?: Bei aller hübschen Optik. Welchen Stellenwert genießt die Aerodynamik beim neuen XF?

Borsboom: Die steht an erster Stelle. Wir haben aus diesem Grund eine vollständig neue Kabinenfront benötigt. Das Kühlmodul ist 30 Prozent größer als zuvor, damit wir fast ausschließlich eine passive Kühlung nutzen können. Das ist besser fürs Geräusch, aber vor allem für den Kraftstoffverbrauch. Wir reduzieren im Vergleich zu Euro 5 die Einschaltzeit um mehr als 50 Prozent. Durch die Aerodynamik haben wir also auch eine bessere Durchströmung des Kühlmoduls, ohne dass die Ästhetik ruiniert wird. DAF-Fahrzeuge haben schon immer sehr gut ausgesehen. Unsere Konkurrenz hat die Durchströmung auch gelöst, aber wir haben das schönste Endprodukt auf die Räder gestellt.

?: Wann werden Sie die neuen Technologien und Designs auf die übrigen Baureihen übertragen?

Borsboom: Unsere Strategie, die wir zur IAA in Hannover vorstellten, wird sich weiter fortsetzen bis zur Messe in Birmingham Anfang April 2013. Dann kommen die neuen LF- und CF-Baureihen sowie die komplette Produktpalette an Motoren.

Thomas Rosenberger lastauto omnibus Chefredakteur

Autor

Foto

Karl-Heinz Augustin

Datum

28. Januar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.