Alles über Schmitz Cargobull - The TrailerCompany
Schmitz Cargobull S.KO COOL Zoom

Neue Generation Tiefkühlauflieger S.KO COOL: Stabiler, werthaltiger und effizienter

Ausgeklügelte Logistikketten und enge Zeitfenster verlangen nach zuverlässigen Fahrzeugen. Höhere Umweltanforderungen machen Verbrauchsreduzierungen und Recyclingfähigkeit immer wichtiger. Bei der Entwicklung des neuen S.KO COOL stand deshalb im Vordergrund reparaturbedingte Ausfallzeiten zu minimieren und durch bessere Aerodynamik, sowie optimierte Isolation Kraftstoff zu sparen. In insgesamt 18 Punkten hat das Entwicklerteam den S.KO COOL weiterentwickelt. So konnte neben den beschriebenen Maßnahmen auch das Handling noch deutlich verbessert werden.

Um das rückwärtige Andocken zu optimieren, sorgen verstärkte Türecken für ein Plus an Stabilität. Durch versteifende Verstärkungsbleche verteilt sich die einwirkende Kraft besser in der Tür. Dabei sind Innen- und Außenteil miteinander verbunden. Um ein Entweichen der Kälte an den Seiten beim Andocken zu vermindern, verringern neue, niedrigere Türanschlagpuffer den Abstand der Türen. Zudem wurde die Anbindung des Rückwandrahmens zur Seitenwand innen und außen verstärkt. Die neuen verstärkten PVC-Anschlagleisten sind innen zwischen Seitenwand und Rückwandrahmen angebunden und zeichnen sich durch erhöhte Stoßfestigkeit sowie höhere Kerbschlagzähigkeit aus. Bei niedrigen Temperaturen wird damit die Versprödungsneigung deutlich reduziert.

Eine weitere Neuerung ist die optimierte, graue Vergussmasse zwischen Rückwandrahmen und Aufbau: Das Material wurde hinsichtlich Festigkeit und Adhäsion nochmals verbessert, so dass die Versiegelung dauerhaft, dicht und hygienisch sauber ist. Sie hält auch extremen Reinigungsarbeiten mit dem Dampfstrahler stand und weist eine deutlich höhere Standzeit auf.

Statt auf Aluminium setzt Schmitz Cargobull bei den Seitenwand-Einfassprofilen auf fertig oberflächenbeschichteten Stahl. Das erhöht zusätzlich die Festigkeit, ohne mehr zu wiegen. Um den optimalen Einsatz von hochfesten Stahl-Legierungen zu gewährleisten investierte Schmitz Cargobull in eine Profil-Rollieranlage, die es ermöglicht, Stahlprofile dünner als vergleichbare Alu-Profile zu produzieren. Diese neuen Profile bedeuten eine bessere Isolation durch dickere Seitenwände und dadurch für den Kunden eine höhere Transportsicherheit und geringere Betriebskosten. Stahlprofile und die spezielle Gestaltung der Boden-, Dach- und Seitenwandbaugruppen, tragen ebenfalls zu höherer Stabilität bei.

Deutliche Produktverbesserungen zum Handling haben die Ingenieure bei der flexiblen Trennwand realisiert. Eine neue Verriegelung, mit einer Kennzeichnung ob verriegelt ist oder nicht sowie einem weniger kraftaufwändigen Bedienmechanismus, erleichtert die Handhabung für den Bediener deutlich. Ein rotes bzw. grünes Feld signalisiert, ob die Trennwand korrekt verriegelt ist. Ein optimierter Laufwagen und die neu abgestimmten Federn erleichtern es, die Wand schnell in die gewünschte Position zu bringen oder sie, z.B. für den Beladungsvorgang unter das Dach, hochzuklappen.

Neue Entwicklungen in der Schäumtechnologie und konstruktive Maßnahmen prägen auch die verbesserte Isolation. Der neue NX17-Isolierschaum, ermöglicht dickere Seitenwände und Böden. Für die gleiche Kühlleistung muss der Nutzer künftig weniger Energie fürs Kühlaggregat aufwenden. Die LED-Innenbeleuchtung, sorgt für helle und arbeitsfreundliche Innenraumausleuchtung. LEDs  halten deutlich länger, als bisherige Leuchtmittel. Da die Innenleuchten komplett im Dach eingelassen sind, konnte auch die Beschädigungsgefahr durch Beladung deutlich verringert werden. Ein flachbündiger Einbau unterstützt den hygienischen Anspruch beim Lebensmitteltransport.

Zur flexiblen Absicherung nach hinten ist jetzt ein neuer LDS-Zurrgurt für Doppelstockschienen erhältlich. Zur Sicherstellung eines einwandfreien Zollverschlusses hat Schmitz Cargobull das patentierte Scharnier verbessert. Dieses wird nicht mehr verschweißt, sondern über einen eingeschlagenen Bolzen gesichert. Im Schadensfall lässt es sich leichter reparieren und ist optisch ansprechender.

Ein hellerer Farbton bei der aktuellen FERROPLAST® Paneele sorgt künftig für eine im wahrsten Sinne des Wortes strahlende Erscheinung der neuen Generation S.KO COOL. Der hellere Farbton reflektiert noch besser die Sonneneinstrahlung und mindert damit den Kühlaufwand.

Innovation FERROPLAST® HDR

Mit FERROPLAST® genießt das Kofferfahrzeug von Schmitz Cargobull den Ruf des "Technologieführers" unter den Kofferfahrzeugen zu sein. Die stabile, dampfdiffusionsdichte Metalldeckschicht steckt Stoßbelastungen durch Flurförderfahrzeuge deutlich besser weg als GfK und lässt sich zudem leicht reparieren. Auch wenn leichte Beulen die Funktion nicht beeinflussen, stören sich manche Nutzer an den optischen Mängeln. Für solche Fälle bietet Schmitz Cargobull jetzt eine beulfestere Innendeckschicht mit Namen FERROPLAST® HDR (Highly Dent Resistent). Diese zusätzliche Verstärkung der Innendeckschicht durch einen speziellen Materialaufbau sorgt für extrem robuste und strapazierfähige Seitenwände. So bleibt die Optik auch bei intensivem Gebrauch ansprechend und bei einem späteren Verkauf des Gebrauchtfahrzeuges lassen sich sehr gute Restwerte erzielen.

Optionale Ausstattungsmerkmale

Die neuen Kompressionsrammpuffer in gefederter Ausführung mit hochwertigen Edelstahlrollen, bieten durch gewölbte Rollen ein sicheres Abrollen des Fahrzeughecks – auch bei schräg stehendem Zug. Der Kompressionsrammpuffer bewährt sich gerade Andockmanövern um den ersten Anfahrstoß abzufedern. Eine komplette Rammpufferleiste auf dem Rückwandrahmen schützt der Verriegelungs-gegenhalter und auch den unteren Rückwandrahmen. Die Gummipuffer sind einzeln tauschbar. Zum Schutz der Scharnierböcke dienen die überstehenden Türschutzleisten in verstärkte Ausführung mit Edelstahl-Einfassung und austauschbarer Gummileiste. Eine aerodynamische Vollverkleidung reduziert den Luftwiderstand und damit den Kraftstoffverbrauch. Die leichte Verkleidung aus schlagfestem ABS-Kunststoff ist modular aufgebaut, lässt sich komplett öffnen und erlaubt die Integration eines Palettenkastens. Diese modularisierte Bauweise ist reparaturfreundlich und  durch ihre konstruktive Gestaltung unanfälliger für Beschädigungen und verhindert somit Reparaturkosten. ABS-Kunststoff ist zudem deutlich weniger stoßanfällig als GFK-Verkleidungen.

Mehr Kundennutzen – durch sieben Nutzenpakete

Um den Kunden den bestmöglichen Trailer zu konfigurieren, hat Schmitz Cargobull diverse Ausstattungen in so genannten Nutzenpaketen zusammengefasst. So lässt sich der S.KO optimal auf die Kundenanforderungen konfigurieren. Die Pakete stellen die optimalen Spezifikationen zusammen und vereinfachen eine strukturierte Konfiguration des Fahrzeugs. Zum Beispiel das "Ferry Pro"-Paket eines S.KO COOL: Vier Paar Ferryringe mit Stützbockauflage, eine versetztes Kühlaggregat mit Schutzrahmen, Stahl-Eckrammpuffer sowie Stützwinden mit Rollenfuß.

Weitere Informationen zu den Nutzenpaketen finden Sie auf www.cargobull.com.

Foto

Schmitz Cargobull

Datum

23. März 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen