Zoom

Neue Generation des Iveco Eurocargo

Klein, schwarz und stark - diese Attribute werden gemeinhin Heißgetränken italienischer Provenienz zugeschrieben. Handelt es sich dagegen um einen Lkw, ist in diesen Tagen sicherlich Ivecos Eurocargo gemeint, dessen jüngste Generation Anfang des Monats in Turin seine Premiere feierte. Während das Motorenprogramm des Iveco-Verteilers unverändert bleibt (140 bis 299 PS, serienmäßig Euro 5 per SCR), schmückt den Eurocargo ein innen und außen überarbeitetes Fahrerhaus im Stil der schweren Baureihen Stralis und Trakker. Aber auch unter der Kabine gibt es Neues zu vermelden: Neue, leichtere Getriebe von ZF und Allison übernehmen ab sofort die Kraftübertragung. Je nach Leistung und Gesamtgewicht kommen manuelle Schaltgetriebe mit fünf, sechs oder neun Gängen, ein automatisiertes Sechsganggetriebe oder ein Wandlerautomat zum Einsatz. Alle Handschaltgetriebe verfügen serienmäßig über die Schaltkraftunterstützung Servoshift. ABS gehört ebenfalls zur Serienausstattung, Antischlupfregelung, ESP und Hillholder kosten extra. Mehr zum neuen Eurocargo inklusive erstem Fahrbericht lesen Sie in der nächsten Ausgabe.

Datum

2. Juli 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen