Zoom
Foto: UTA

Neue Eigentümer

Edenred hält Mehrheit an UTA

Die Pariser Edenred-Gruppe hat ihre Option auf weitere Anteile am Tankkartenanbieter UTA eingelöst. 

Entsprechend übernimmt der Konzern weitere 17 Prozent von den Gründerfamilien Eckstein und van Dedem. Damit hält Edenred rückwirkend zum 1. Januar 2017 51 Prozent an UTA und damit die Mehrheit am Tank- und Servicekartenanbieter. Diese Option habe man, so UTA, bereits beim Einstieg von Edenred mit den Franzosen vereinbart. Neben den Gründerfamilien (nun noch 34 Prozent) hält der Fahrzeughersteller Daimler weitere 15 Prozent an UTA.

Ford Transit Custom

Autor

Datum

20. Januar 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.