Roland Klement, Schmitz Cargobull AG Zoom

Neu im Vorstand: Klement leitet Forschung und Entwicklung

Der Aufsichtsrat der Schmitz Cargobull AG hat Roland Klement (53) zum Vorstand für das Ressort Forschung und Entwicklung berufen. Der Diplom-Ingenieur für Fahrzeugtechnik kommt vom Bremssystem-Spezialisten Knorr-Bremse.

Dort startete der gebürtige Münchner 1986 nach dem Fachhochschulstudium seine berufliche Laufbahn als Versuchsingenieur. Über die Leitung des Fahrversuches stieg er zum Projektkoordinator für elektronische Bremssysteme im Lkw auf. Er übernahm die Projektleitung und Entwicklungsaufgaben  für die EBS 5-Generation und koordinierte den erfolgreichen Serienanlauf bei drei internationalen Lkw-Herstellern. Ab 2005 leitete Klement das "Center of Competence" Scheibenbremse in dieser Zeit konnten die Marktanteile noch einmal gesteigert werden Zusätzlich etablierte Knorr-Bremse die Scheibenbremstechnologie mit spezifischen Entwicklungen in Südamerika, USA und China.

"Wir freuen uns, mit Roland Klement einen erstklassigen Experten und Brancheninsider für das Ressort Forschung und Entwicklung zu bekommen", so der Vorstandsvorsitzende Ulrich Schümer. Klement tritt die Nachfolge von Dr. Jörg Ebert an. Im Vorstand arbeitet er zusammen mit Ulrich Schümer (Vorstandsvorsitzender), Ulrich Schöpker (Vertrieb Westeuropa und Marketing), Andreas Schmitz (Vertrieb Zentral- und Osteuropa, Gebrauchtfahrzeuge) und Josef Buddenkotte (Operation). Roland Klement ist verheiratet und hat eine Tochter.

Foto

Schmitz Cargobull AG

Datum

4. Juli 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Unsere Experten
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen