Blog Unfälle A2 4 Bilder Zoom

Nach Unfallserie mit schweren Lkw: Tempolimit auf der A 2

Immer wieder kracht es auf der A 2 in Niedersachsen an einem Stauende. Jetzt wird ein Tempolimit eingeführt. Es gilt laut Verkehrsministerium ab sofort und betrifft den Abschnitt zwischen Hämelerwald und Hannover in Fahrtrichtung Dortmund. 

Ronny Meixner aus Dedenhausen fährt fast jeden Tag auf der A 2, er bringt Kartoffeln aus Niedersachsen zu den Zentrallagern des Einzelhandels. "Mittlerweile ist es ein Glücksfall, ob du ohne Stau überhaupt noch auf der A 2 fahren kannst." So wie Ende März. Da ist er auf dem Weg nach Wuppertal. Wieder krachen zwischen Lehrte und Lehrte-Ost Richtung Berlin vier Lkw ineinander. Aus seinem DAF sieht er die schlimm ineinander verkeilten Fahrzeuge. Der Stau zieht sich bis weit über das Kreuz Hannover. Über Funk warnt Ronny die Kollegen, die Richtung Osten fahren, rechtzeitig die ausgeschilderte Umleitung zu nehmen. Damit nicht noch ein Unfall passiert. Mehr kann er nicht tun. "Ich stelle nur immer wieder fest, dass viele Fahrer hier viel zu dicht aufeinander fahren."

Etwa jeder dritte Unfall von einem Lkw verursacht

Immer wieder Vollsperrung. Allein am 12. April drei schwere Unfälle binnen 28 Stunden."Das ist eine einzige Katastrophe", sagt Ronny. "Es kracht mittlerweile fast jeden Tag." Nach der jüngsten Unfallserie auf der A 2 bei Hannover wird nun ein neues Tempolimit eingeführt. Die Autobahnpolizei ist alarmiert. Etwa jeder dritte Unfall wurde im vergangenen Jahr von einem Lastwagenfahrer verursacht - insgesamt 720. Diese Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen. Ab sofort gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h für Lkw, 100 km/h für Pkw. Sie betrifft den Abschnitt zwischen Hämelerwald und Hannover in Fahrtrichtung Dortmund - und zwar zehn Kilometer vor Beginn einer Baustelle. 

Sehenswerter Film auf NDR

In einem sehenswerten Film auf NDR gehen Fahrer und Experten der Ursache nach. Diese sind, wie so oft, schnell benannt: Zu hohes Verkehrsaufkommen, geringe Abstände, Ablenkung und vor allem Eintönigkeit. Trotzdem kann Ronny nicht verstehen, dass es Unfälle geben muss. "Wir Fahrer tragen eine hohe Verantwortung im Straßenverkehr, und es ist auch auf der A 2 möglich, mit genügend Abstand ohne Zeitverlust ans Ziel zu kommen. Ich persönlich wünsche mir, dass die zuständige Autobahnpolizei hier etwas mehr Präsenz zeigt und auch öfter Abstandkontrollen macht." 

Dass die Eintönigkeit im Kolonnenverkehr allerdings auch keine dauerhafte Lösung ist, zeigt das Beispiel der Inntalautobahn von Österreich nach Italien.

Ergänzung 

Auch das Tempolimit bringt die Unfallgefahr auf der A 2 offenbar nicht unter Kontrolle. Nun hat es wieder gekracht. Gleich zweimal in der Woche vor Pfingsten. Besonders dramatisch dieser Unfall. Nach Insiderinformationen war der auffahrende Holz-Lkw technisch in Ordnung, der Fahrer, ein junger Mann, hatte keine Probleme mit den Lenkzeiten, war allerdings noch recht unerfahren. Man vermutet auch hier die Ursache Ablenkung, möglicherweise durch Smartphonenutzung. Siehe dazu auch: Wenn Blicke töten.

Autor

Foto

Jan Bergrath

Datum

14. April 2016
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.