: Mobiler Fahrsimulator bringt Sicherheit

Die Straße ist zu, es liegen 20 Zentimeter Neuschnee und aufs sprichwörtliche Glatteis führt Reinhard Buchsdrücker sein „Versuchsobjekt“ auch gleich noch. „Wie wär’s mit ein bisschen Bremsversagen als Wow-Effekt?“, fragt der DEKRA-Instruktor übers Mikrofon in die Fahrerkabine des Fahrsimulators. Der Fahrer im mobilen Simulator kurbelt mächtig am Lenkrad, doch zu spät – der blaue MAN rutscht in den Graben.

So wie ihm dürfte es wohl einigen Besuchern gestern am Rastplatz Weer Süd an der A 12 in Richtung Kufstein gegangen sein. Das österreichische Transportforum und die DEKRA Akademie luden hier einen ganzen Tag lang zu einer gemeinsamen Aktion für mehr Fahrsicherheit ein. Unter dem Titel „Aktion Transport-Sicherheit > save the driver“ präsentierten sie - übrigens erstmals in Österreich - den hochmodernen mobilen Fahrsimulator, gaben Tipps zur richtigen Ladungssicherung und informierten die Fahrer über die neuesten Bestimmungen zum EU-Berufskraftfahrer. Ebenso stellten DAF, MAN und Volvo ihre Zugmaschinen auf - bestückt mit den neuesten Fahrerassistenzsystemen auf dem Markt. Das Highlight war für die Fahrer der Lkw-Fahrsimulator der DEKRA. Der bei Kraus Maffei Wegmann entwickelte „virtuelle Lkw“ simuliert nicht nur alle möglichen Straßenverhältnisse, sondern auch Fahrzeugdefekte oder gar ein paar Promille im Blut. So manch ein Versuchsfahrer dürfte nach solch einer Probefahrt im Simulator reichlich geläutert in den eigenen Lkw geklettert sein. Text: Michael von Maydell Datum: 05.11.2009

Datum

5. November 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen