Zoom

Mir san mir: Bayerisches Gericht für Videomessung

In Bayern sollten Fahrer genau auf den Abstand zum Vordermann achten - eine Videokamera könnte das Vergehen aufnehmen. Vor Gericht könnte das Folgen haben. ...

Denn nach Ansicht des Amtsgerichts Schweinfurt (AZ: 12 OWi 17 Js 7822/09) sind Videokontrollen im Straßenverkehr weiterhin zulässig. Im vorliegenden Fall hielt ein Fahrer den Mindestabstand nicht ein. Das Gericht verhängte eine Geldstrafe und ein Fahrverbot. Nach Meinung der Richter würden die gesetzlichen Grundlagen hierfür ausreichen. Das Bundesverfassungsgericht hatte sich im August 2009 in einem Beschluss (Az: 2 BvR 941/ 08) gegen willkürlich eingesetzte Videokontrollen ausgesprochen. Hierfür sei eine gesetzliche Grundlage notwendig. Mehr zu diesem Urteil auch im aktuellen FERNFAHRER in der Rubrik Autobahnkanzlei - Recht aktuell. Text: Susanne Spotz Datum: 17.09.2009

Datum

17. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen