Minibus, IAA 2012 Zoom

Minibusse: Nachfrage wächst

Lärmende Kleinbusse, das war gestern. Heute flüstern bereits ihre Basisfahrzeuge - Klein-Lkw und Transporter. Schon für kleines Geld gibt es bustechnisch ausgebaute Kastenwagen, weit mehr kosten Minibusse mit eigenem Omnibusaufbau. Die allerdings bieten für anspruchsvolle Fahrgäste deutlich mehr Komfort - oder professionelle Qualitäten im Linieneinsatz.

Der Marktführer im Segment heißt Mercedes. Strategisch schließt der Hersteller mit weiteren Sprinter-Minis letzte Lücken. Auch bei Irisbus, der Omnibusmarke von Iveco, stammt alles aus einer Hand. Das Daily-Fahrgestell stammt aus konzerneigener Fertigung, kostengünstige Ausbaulösungen laufen inhouse vom Band. Eine Vielzahl von Karossiers legen Hand an Sprinter- und Daily-Fahrzeuge, wenige Hersteller warten mit Omnibuskompetenz auf. Sie heißen Auwärter, TS Fahrzeugtechnik, VDL oder Kutsenits. Letztgenannter, ein Kleinbusspezialist aus Österreich, führt gar einen niederflurigen Erdgas-Mini mit Vollluftfederung im Programm.

Autor

Foto

Laura Kwast

Datum

25. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.