Fußballstadion, Usbekistan, Taschkent, Dach, Militzer Münch Zoom

Militzer & Münch: Ein Stadiondach für Taschkent

300 Lkw-Ladungen, hunderte Kilometer Schotterpisten auf einer Strecke von insgesamt 5.000 Kilometern, acht Landesgrenzen überquert – das sind die Eckdaten eines spektakulären Transportauftrags, den  Militzer & Münch kürzlich erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Aufgabe des Logistikdienstleisters mit Sitz im schweizerischen Sankt Gallen war es, ein Stadiondach in Einzelteilen nach Zentralasien, genauer gesagt in die usbekische Hauptstadt Taschkent, zu bringen. Eine Herausforderung für Fahrer und Fracht stellte laut Militzer & Münch vor allem die Teilstrecke durch Kasachstan dar. Hier ging es nach Angaben der Schweizer hunderte Kilometer über nicht befestigte Straßen, auf denen die Lkw nur tagsüber und nur bei guter Sicht unterwegs waren. Auf der Baustelle angekommen musste schließlich ein exakter Zeitplan eingehalten werden, da die Montage der einzelnen Dachmembranen und Stahlstützen in einer festgelegten Reihenfolge vonstatten ging. Geholfen habe dabei ein speziell für den Transport entwickeltes Tracingsystem, mit dem der Logistiker die Bauleitung in Taschkent permanent über den Status der einzelnen Lieferung informierte.

Portrait

Autor

Foto

Militzer & Münch

Datum

17. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.