15 Bilder Zoom

Mercedes-Benz Actros 1848: Actros hautnah

"Welcome to a new dimension" lautet der Slogan für die Präsentation des neuen Mercedes-Benz Actros 1848.

Vom 12. bis 13. September 2011 hat eurotransport.de den neuen Stern auf der Strecke von München nach Ulm und auf dem ehemaligen Militärübungsgelände in Münsingen erlebt. Eine starke Flotte aus 30 Fahrzeugen mit unterschiedlichen Fahrerhauskabinen machte die Wahl des Kennenlernobjekts nicht einfach.

Die Dimensionen und sein Komfort können sich in der Tat sehen lassen. In der Gigaspace-Variante beispielsweise beeindruckt der Neuling mit über zwei Meter Stehhöhe in der Kabine. Insgesamt misst das Fahrerhaus des Luxus-Liners knapp vier Meter in der Höhe.

Mit einem völlig neuen Fahrzeugkonzept, das aber die bewährten Elemente aus den Vorgängern in sich trägt, tritt der neue Actros auf. Die Vergangenheit und die Erfahrung im Rücken und den Innovationsgeist und die Zukunft im Visier - Mercedes prophezeit seinem neuen Produkt gute Absatzzahlen. Die Serienproduktion startet Ende September.

Der Actros innen und außen

Über vier Stufen erreicht der Fahrer seinen neuen Arbeitsplatz an dem auch großgewachsene Kapitäne der Straße bequem sitzen können. Das Steuer lässt sich im neuen Actros über ein Fußpedal ent- und verriegeln. Die Höhe und Neigung des gepolsterten 450-mm-Lenkrad ist einfach und variabel verstellbar.

Die Bedienfelder wurden vom Lenkstock auf die Lenkradspeichen übertragen. Einstellmenüs sind per Daumendruck erreichbar. Die Menüführung ist intuitiv und auch für ungeübte Piloten selbsterklärend.

Sieben Kabinenvarianten stehen zur Wahl

Zwischen sieben Kabinenvarianten hat der Kunde die Qual der Wahl: ClassicSpace, StreamSpace, Big- und GigaSpace mit entsprechend wählbaren Dachvarianten. Der ebene Boden der 2,30 bis 2,50 Meter breiten Kabinen ermöglicht ein großzügigeres Raumgefühl. Die Stehhöhe variiert von 1,46 Meter (über Motortunnel im ClassicSpace) bis 2,13 Meter (ebener Boden im GigaSpace).

Das Cockpit ist ergonomisch auf den Fahrer ausgerichtet. Alle Funktionen sind im Blick- und Zugriffsfeld des Lkw-Piloten. Die kleinen Helferlein wie versenkbare Kleiderhaken oder Schubladen und Ablagemöglichkeiten sind praktisch und sorgen für Ordnung.

Auf der Beifahrerseite gibt es neben den verschiedenen Sitzvarianten auch die Möglichkeit eines ausklappbaren Tisches. Für Laptop oder eine bequeme Zwischenmahlzeit ein idealer Platz. Der Tisch ist in der Armatur versenkbar. Die oberhalb der Windschutzscheibe angebrachten Staufächer bieten viel Platz für Kleidung, Unterlagen und Sonstiges.

Fleetboard ist mit an Board

Eine Armlänge nach oben gegriffen, schon ist die FleetBoard-Karte gesteckt. Das Fahrzeugmanagment-System ist im neuen Actros die ersten vier Monate kostenlos. Das System bietet dem Fahrer und Spediteur Möglichkeiten die Einsätze zu optimieren. Durch vorausschauende und wirtschaftliche Fahrweise und flexible Routenplanung lassen sich beispielsweise die Wartungsintervalle um bis zu 30.000 Kilometer ausdehnen.

Die Auswertung von Fleetboard verschafft differenzierte Einsichten beispielsweise in den Streckenverlauf, Dieselverbrauch und die Anzahl der Stopps. Das System fasst die Daten zusammen und vergibt nach dem Zehn-Punkte-System seine Wertung.

Fahrwerk, Federung und Motorbremse

Souveräne Fahreigenschaften, ausgeglichene Dynamik, komfortable Kurvenlage sind nur einige Vorzüge und Eindrücke des neuen Actros. Die Entwickler haben ganze Arbeit geleistet und statten den neuen Actros mit einem verwindungssteiferen Rahmen und komplett überarbeiteten Fahrwerk aus.

Die symmetrische Vier-Balg-Luftfederung ersetzt das Zwei-Balg-Layout. Zu den Vorteilen gehört eine höhere Tragfähigkeit, ein feineres Ansprechen und kürzere Hubzeiten. Die breitere Federspur hat zudem positive Auswirkungen auf die Fahrstabilität.

Die Motorbremse, die bis zu 400 kW Bremsleistung aufbringt, und der optional lieferbare Wasser-Sekundär-Retarder tragen zur Sicherheit bei. Dabei helfen auch der Abstandsregel-, Spurhalte- und Stabilitätsregel-Assistent. Das Active Brake Assist löst selbstständige Notbremsungen aus, wenn vorausfahrende oder stehende Hindernisse auftauchen.

In drei verschiedenen Ausstattungspaketen sind die Assistenzsysteme zusammengefasst. Im Basis-Paket sind der Abstands- und Spurhalte-Assistent enthalten.

FERNFAHRER hat sich in Spanien mit dem Actros auf eine Testrunde begeben. Auf der Premierenfahrt muss der Große beweisen, wie gut er bei den Fahrern ankommt. "Der Sitz ist ein Traum", stellte der Testfahrer in FERNFAHRER Ausgabe 10 denn auch gleich fest.

Foto

Daimler

Datum

14. September 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.