Zoom
Foto: Rhenus

Maxx Intermodal Systems firmiert um: Als Rhenus Intermodal Systems weiter wachsen

Die 100-prozentige Rhenus-Tochter Maxx Intermodal Systems, Spezialist für weltweite Containerlogistik, firmiert ab sofort unter dem Namen Rhenus Intermodal Systems.

Mit der Umbenennung der einzelnen Unternehmen in den Ländern wurde zunächst Ende 2016 in Russland begonnen. Später wurde dieser Schritt in Belgien, der Türkei und Deutschland ebenfalls vorgenommen. Zuletzt wurde der Containerspezialist Anfang Januar in Kasachstan umfirmiert.

"Als Maxx Intermodal Systems vor elf Jahren zur Rhenus kam, war dieser Name im Markt bereits etabliert. Durch das starke Wachstum der Rhenus-Gruppe in den vergangenen Jahren insbesondere in Indien, China und Südostasien, hat die Marke Rhenus in Regionen, in denen auch Maxx aktiv ist, an Bekanntheit gewonnen. Mit der Namensänderung zeigen wir unseren Kunden, dass wir zur Rhenus-Gruppe gehören", erläutert Martin De Sterck, Geschäftsführer der Rhenus Intermodal Systems, die Umfirmierung. Ziel sei es, die Multimodalität der Geschäfte von Rhenus weiter auszubauen.

Portraits

Datum

1. Februar 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.