Alles über Beste Marken 2015
Zoom

Marken-Qualität: Die Aufsteiger bei den Besten Marken

Eine starke Marke aufzubauen kostet viel Zeit und Kraft. Nur durch kontinuierliche Arbeit kann es gelingen, eines Tages ganz oben in der Hitliste der „Besten Marken“ der Nutzfahrzeugbranche zu stehen. Einfacher ist es, mit einer starken Marke neu in einer Branche einzusteigen. Die Firmen, die auf einem guten Weg dahin sind, stehen in der Liste der heimlichen Sieger.

Top Ten der heimlichen Sieger bei Beste Marken 2015
Platz Unternehmen Kategorie 2015 % 2014 % Differenz %
1 Krone Achsen Trailerachsen 32,4 - 32,4
2 Bosch Filter 50,2 39,7 10,5
3 Voith Turbo Retarder 54,5 48,6 5,9
4 Cargoclix Frachtenbörse 11,3 5,9 5,4
5 Hertz Miete 16,0 10,8 5,2
6 Truck Point Reifendienste 13,0 8,1 4,9
7 Aral Tankkarte 24,5 19,9 4,6
8 Avis Miete 15,3 11,1 4,2
9 Goodyear Reifen 33,6 29,6 4,0
9 Mercedes Getriebe 48,3 44,3 4,0
10 Truck King Tuning/Styling 16,2 12,4 3,8

"And the winner is": Krone Trailer Achsen – so würde es klingen, wenn die heimlichen Sieger prämiert würden. Doch in diesem Jahr gibt es noch keine Ehrung. Durch den Einstieg in die Welt der ­Trailerachsen hat sich Krone mit 32,4 Prozent auf Anhieb den dritten Platz holen können. Das ist eine beachtliche Leistung. Erst im vergangenen Jahr kaufte der Nutzfahrzeugbauer den Achshersteller Gigant Trenkamp und Gehle mit der Marke Gigant und brachte unter eigenem Namen Achsen auf den Markt. Bei der Wahl zeigt sich bereits zum zweiten Mal, welchen Erfolg ein Unternehmen haben kann, wenn es in der Branche schon mit Produkten aus anderen Bereichen bekannt ist. Erst im vergangenen Jahr bewies die Kategorie Kühlaggregate dasselbe Phänomen. Damals war es Schmitz Cargobull, die mit einem eigenen Gerät in den Markt einstiegen.

Untermauert wird der Krone-Erfolg durch die Tatsache, dass Gigant als eigenständiges Unternehmen gerade mal etwa zehn Prozent der Wähler auf sich vereinen konnte. Krone hin­gegen gelingt gleich der Sprung aufs Treppchen. Dieser Einstieg kann sich wirklich sehen lassen, denn immerhin lässt Krone etablierte Marken wie SAF oder Schmitz Cargobull Rotos hinter sich.

Bosch kehrt in die Kategorie Filter zurück

Etwas anders gelagert ist die Situation beim Zweitplatzierten. Mit Bosch kehrt eine Marke in der Kategorie Filter zurück, die schon fünf Mal gewonnen hat. Das liegt jedoch schon ein paar Jahre zurück. Der letzte Sieg war im Jahr 2011. Dann überholte Mann-Filter die Traditions­marke. Erst in diesem Jahr konnte Bosch mit 50,2 Prozent und einem Plus von 10,5 Prozentpunkten wieder aufschließen. Es liegen aber immer noch 5,5 Prozentpunkte zwischen den beiden Unternehmen.

Die Marken gehören im Markt definitiv zu den Großen. Es ist kaum vorstellbar, dass sich ein drittes Unternehmen ebenfalls an der Spitze etablieren kann. Obwohl auch Hengst und ­Mahle in der Branche etablierte Unternehmen sind, liegen sie fast 30 Prozentpunkte hinter den beiden Führenden.

Dritter bei den heimlichen Siegern ist Voith Turbo

Leicht schwankende Ergebnisse liefert auch der Drittplatzierte bei den heimlichen Siegern. Voith Turbo gehörte in der Kategorie Retarder schon immer zu den Favoriten. Noch im Jahr 2012 war das Unternehmen mit dem gleichen Ergebnis von 54,5 Prozent Sieger in der Kategorie. Doch seitdem hatte ZF in jedem Jahr die Nase vorn. Das änderte sich auch in diesem Jahr nicht.

Die beiden Kontrahenten rücken zwar wieder dichter zusammen, doch liegen noch zwei Prozentpunkte zwischen ihnen. Wenn Voith Turbo kontinuierlich weiterarbeitet, kann es gelingen, im nächsten Jahr wieder zu gewinnen.

Das wird für Cargoclix kaum machbar sein. Jedoch hat sich die Marke unter den Frachtenbörsen gemausert. Noch im ver­gangenen Jahr belegte das Unternehmen in der Konkurrenz den letzten Platz mit 5,9 Prozent. Das sieht in diesem Jahr schon ganz anders aus. Mit einem Plus von 5,4 Prozentpunkten startet Cargoclix durch und springt in der Kategorie Frachtenbörsen auf den dritten Platz und liegt mit der etablierten Marke Teleroute gleichauf. Das ist alle Ehren wert und wird in der Liste der heimlichen Sieger mit dem vierten Rang belohnt.

KEP-Dienstleister brauchen die Miete

Gleich zwei Unternehmen aus der Kate­gorie Miete konnten sich in der Liste der heimlichen Sieger verewigen. Hertz und Avis bieten zwar einen gemischten Fuhrpark an und setzen eher auf Pkw. Doch im Angebot der beiden gibt es auch Transporter, mittlere und große Lkw. Dass die beiden Unternehmen ein Plus in diesem Jahr verbuchen können, könnte am Hype des E-Commerce liegen. Gerade KEP-Dienstleister benötigen immer häufiger schnell zusätz­liche Fahrzeuge, um alle Pakete ausliefern zu können. Im internen Duell gewinnt Hertz mit einem Plus von 5,2 Prozentpunkten und dem fünften Platz bei den heimlichen Siegern. Mit jetzt 16 Prozent wird Hertz Dritter gemeinsam mit Scania Rent in der Kategorie Miete. Avis gelingt mit einem Plus von 4,2 Prozentpunkten und jetzt 15,3 Prozent der Sprung von Rang 7 auf den fünften Platz in der eigenen Kategorie. In der Liste der heimlichen Sieger belegt das Unternehmen den achten Platz.

Es fehlen gerade mal 0,3 Prozentpunkte, um auch noch an Euro Leasing vorbeizuziehen. In dieser Kategorie wird es auch im nächsten Jahr entsprechend spannend zugehen. Dann wird sich zeigen, ob sich das Interesse an kleineren Fahrzeugen weiter durchsetzt.

Dass sich auch kleinere Marken verbessern können, zeigt Truck Point. Durch eine kontinuierliche Arbeit ist es dem Unternehmen gelungen, viel mehr Leser zu mobilisieren als noch im Jahr 2014. Mit einem Sprung von 4,9 Prozentpunkten gelingt es Truck Point immerhin, auf den fünften Platz in der Kategorie Reifendienste zu klettern. Mit 13 Prozent hat die Marke Premio hinter sich gelassen und belegt dadurch den sechsten Rang im Ranking der heimlichen Sieger.

Mineralölgesellschaften bietet zusätzliche Services an

Dabei ist auch Aral mit der eigenen Tankkarte. Die Mineralölgesellschaften haben in den vergangenen Jahren viel dazugelernt und bieten vermehrt zusätzliche Services im Rahmen der Kartenverträge an. Hinzu kommt der Einsteig in Telematiksysteme. Honoriert wird das mit einem Plus von 4,6 Prozentpunkten und dem siebten Rang bei den heimlichen Siegern. Mit 24,5 Prozent verringert Aral gleichzeitig den Abstand auf den Zweit­platzierten UTA in der Kategorie Tankkarten.

Den neunten Platz in der Liste der heimlichen Sieger teilen sich Goodyear und Mercedes. Während Goodyear in der Kategorie Reifen vier Prozentpunkte gutmacht, holt Mercedes in der Kategorie Getriebe ein wenig auf. Rang zehn der Liste der heimlichen Sieger belegt Truck King. Das Unternehmen konnte mit einem Plus von 3,8 Prozentpunkten in der Kategorie auf das Bronze-Treppchen ­klettern und damit Marlen verdrängen. So holt sich Truck King erstmals einen ­Podiumsplatz.

Autor

Foto

Krone

Datum

19. August 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen