Supertruck-MAN TGX von Buck-Transporte 14 Bilder Zoom

MAN TGX von Buck-Transporte: Schwabenpower

Aus einem gebrauchten MAN TGX hat Johannes Buck das Flaggschiff des familieneigenen Transportunternehmens gezaubert. Damit erfüllt er sich einen lang gehegten Traum.

Am Weltuntergangstag abgeholt

Im Gegensatz zu den meisten seiner Altersgenossen ist Johannes Buck aus Trochtelfingen an normalen Autos nicht besonders interessiert. Sein Herz hängt vielmehr an einem bärenstarken MAN TGX mit V8-Motor, den er ordentlich veredelt hat.
Die Sattelzugmaschine fand Johannes Ende 2012 als Top-Used-Fahrzeug bei MAN. Ausgerechnet am 21. Dezember 2012, also am imaginären Weltuntergangstag nach dem Maya-Kalender, holte er ihn von Berlin nach Hause auf die Schwäbische Alb. Damals war der TGX noch ganz in Platinsilbermetallic lackiert. Ansonsten war er aber für die Pläne von Johannes bestens geeignet.

Der MAN wurde komplett auseinander­genommen, um anschließend in der Grundfarbe RAL 7002 Olivgrau lackiert und mit den firmenüblichen roten und silberfarbigen Streifen versehen zu werden. Wie alle anderen Fahrzeuge im Betrieb musste schließlich auch dieser Lkw das traditionelle Firmen-Outfit besitzen. „Früher waren solche Farben bei den Transportunternehmen ganz normal. Heute sind sie aber eher selten anzutreffen“, berichtet Johannes. So verrät diese Farb­gebung auch etwas über die lange Fuhrunter­nehmer-Tradition seiner Familie.

Mit 80 Jahren noch voll dabei

Großvater Alfred Buck hatte das Transportunternehmen 1960 gegründet. Mit ­einem Lanz-Bulldog beförderte er damals Kies. Bis der erste richtige Lkw angeschafft wurde, gingen noch ein paar Jahre ins Land. Heute rollen 48 komplette Züge im Betrieb, hauptsächlich sind es Planensattel, Schubböden, Kippmulden, kippbare Planenhängerzüge und Futtermittelsilos. Längst ist das Tagesgeschäft auf Alfred Bucks Söhne Norbert und Alfred jun. übergegangen. Aber auch der Senior ist mit seinen fast 80 Jahren immer noch Tag für Tag aktiv im Betrieb.

Johannes steht nun stellvertretend für die dritte Generation. Im Transportunternehmen seiner Familie ist der gelernte Nutzfahrzeug-Mechatroniker und frisch gebackene Kraftfahrzeugmeister überwiegend in der Werkstatt beschäftigt. Der 22-Jährige übernimmt aber auch regelmäßig kleinere Touren und Aushilfsfahrten.

Um nicht nur schön auszusehen, sondern auch vielseitig eingesetzt werden zu können, bekam sein MAN übrigens neben den Verschönerungsmaßnahmen auch einen Nebenantrieb verbaut. "Während des Umbaus erinnerte er mich manchmal an einen riesigen Strandbuggy. Zeitweise war nur noch die nackte Kabine vorhanden", erzählt Johannes. Völlig einzigartig ist das Cockpit des TGX. Johannes lackierte alle Kunststoffelemente ebenfalls in Olivgrau und versah sie teilweise mit roten und silberfarbenen Streifen.

Die Krönung des ganzen

Auch die einfachen Lederarbeiten erledigte er selbst. Den Lederbezug der komplizierten und mit Knöpfen besetzten Bauteile übernahm die Autosattlerei Kirschbaum aus Reutlingen-Degerschlacht.

Die Krönung des Ganzen und die ultimative Verbindung von der Vergangenheit zur Gegenwart ist jedoch der Kühlergrill eines MAN F 2000, der bei Familie Buck noch im Lager beziehungsweise in der Werkstatt lag und nun die Innenseite der Kabinenrückwand ziert. Bevor ihn Johannes allerdings dort anbrachte, schrägte er den nostalgischen Kühlergrill seitlich in exakt dem Winkel an, wie er jetzt auch den aktuellen MAN-Modellen zu eigen ist.

Info

Truck: MAN TGX 18.680 XXL

Erstzulassung: April 2008; Leistung: 680 PS/500 kW

Laufleis­tung: 400.000 km

Eigentümer: Buck-Transporte GmbH, Trochtelfingen, Deutschland

Fahrer: Johannes Buck, Trochtelfingen; Lackierung: Mader GmbH, Reutlingen

Foliendesign: Werbetechnik Emele GmbH, Burladingen; Johannes Buck

Innenausstattung: Johannes Buck; Autosattlerei Kirschbaum GmbH, Reutlingen-Degerschlacht; Zubehör: Pero, Marlen und Truckstyler-Shop

Aufgabengebiet: Transporte mit Planen-, Schubboden- und Siloaufliegern

Autor

Foto

Otto Miedl

Datum

27. August 2015
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.