Daimler ABA 4 IAA-Preview 6 Bilder Video Zoom

Lkw-Notbremsassistent erkennt Fußgänger: Daimler zeigt Weltneuheit

Daimler bohrt seinen Notbremsassistenten Active Brake Assist (ABA 4) auf. In der neuesten Ausbaustufe – als Sonderausstattung erhältlich ab Dezember – kann das System auch Fußgänger erkennen. 

Dies ist laut Daimler im Lkw-Bereich eine Weltneuheit. Daimler nutzt dafür ein hochauflösendes Multimode-Radar. Ein Fernradar erfasst in einem Winkel von 18 Grad den Bereich bis zu 250 Meter vor dem Lkw. Im Nahbereich deckt das Radar bis 70 Meter einen Winkel von 120 Grad ab. Erkennt das Radar ein Objekt, ermittelt es den Abstand und die Relativgeschwindigkeit. Weiter gleiche es die Radarsignatur mit gespeicherten Formen ab. So sei es im Lkw erstmals möglich, neben Rad- und Motorradfahrern auch Fußgänger zu erkennen. Laut Daimler erkennt das System Passanten bis zu einer Entfernung von 80 Metern. Radfahrer werden demnach noch in 160 Metern Entfernung erfasst. Quert ein Fußgänger vor dem Lkw die Fahrbahn, durchläuft das System, anders als beispielsweise bei Pkw, nicht erst eine optisch-akustische Warnkaskade, sondern leitet parallel zu den Warnungen eine Teilbremsung ein. Der Fahrer könne diese jedoch jederzeit übersteuern, also entweder Gas geben und ausweichen, oder aber eine Vollbremsung einleiten. Bremse der Fahrer weniger stark als die Elektronik, bleibe es jedoch bei der Teilbremsung. Der Fußgänger-Assistent leitet auch dann keine Vollbremsung ein. 

Die Fußgängererkennung in ABA 4 arbeitet bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h und sei dabei dank der Radartechnik weitgehend unabhängig von Witterungsbedingungen, anders als beispielsweise Kamera-basierte Systeme. 

Abbiegeassistent überwacht den Trailer in Kurven

Eine weitere Neuheit ist ein Abbiegeassistent für Kreuzungen. Dieser arbeitet in einem Geschwindigkeitsbereich bis 36 km/h und überwacht kontinuierlich die Schleppkurve des Zuges. Dazu erfasst ein Radar die Fläche neben dem Lkw mit einer Breite von 3,75 Metern auf der kompletten Fahrzeuglänge. Drohe der Anhänger beispielsweise, Fußgänger, Radfahrer oder eine Ampel zu touchieren, spricht der Assistent an und warnt optisch und akustisch. Der Abbiegeassistent funktioniert im Bereich von 0 bis 90 km/h. Erkennt der Assistent neben dem Lkw ein bewegliches Objekt, leuchtet an der A-Säule eine gelbe Warn-LED. Setzt der Fahrer trotz drohender Kollisionsgefahr den Blinker, blinke die LED mehrfach rot. Aus dem Radio ertöne zudem ein Warnton auf der Gefahrenseite.   

Zunächst bietet Daimler den ABA 4 sowie den Abbiegeassistenten für die Baureihen Actros und Antos als linksgelenkte 4x2 Sattelschlepper und 6x2 Fahrgestelle an. Der Preis werde sich für den Active Brake Assist 4 bei 5.500 Euro bewegen. Das Gesamtpaket mit allen verfügbaren Sicherheitssystemen – also inklusive Airbags, Retarder etc. – koste zwischen 12.000 und 15.000 Euro. 

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Daimler

Datum

17. Juni 2016
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.