Bayern Polizei, LBT Zoom
Foto: LBT

Kriminalitätsbekämpfung

Polizei und Transporteure kooperien

Die bayerische Polizei und die Transportbranche wollen gemeinsam gegen Kriminalität vorgehen.

Eine entsprechende Kooperation haben Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und der Präsident des Landesverbands Bayerischer Transport- und Logistikunternehmen (LBT), Hans Wormser, unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht unter anderem vor, Informationen auszutauschen. Dafür richte die Polizei als auch der LBT eine zentrale Informations- und Ansprechstelle ein. Ziel sei es, dass Fahrer der im LBT zusammengeschlossenen Unternehmen Straftaten, andere Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie ihnen verdächtig vorkommende Personen und Fahrzeuge unmittelbar an die Polizei melden. Auch bei öffentlichen Fahndungen nach Straftätern und Vermissten sollen Fahrer unterstützen. Fahrer seien aufgerufen, Hinweise sofort büer die Notrufnummer 110 an die Polizei weiterzugeben. Auf der anderen Seite berät die Polizei Fahrer über aktuelle Erkenntnise zum Vorgehen von Verbrecherbanden und gibt Tipps zum besseren Schutz. Die Partnerschaft zwischen Polizei und LBT bestehe bereits seit 2000. Schwerpunkt war bisher die Verbesserung der Verkehrssicherheit.
 
 
 
 

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Datum

5. Dezember 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.