Renault, Optifuel Lab Zoom

Kraftstoffeffizienz: Stellschrauben für weniger Verbrauch

Neben modernen Motoren tragen Leichtlauföle, Freilauf und lange Hinterachsen zu immer mehr Wirtschaftlichkeit bei.

Neben den Lkw-Reifen, der wichtigsten Einflussgröße auf den Rollwiderstand, kann auch die Achsentechnik in Motorwagen und Trailer helfen, teuren Kraftstoff einzusparen. Lenk- und liftbare Achsen reduzieren den Fahrwiderstand deutlich, ohne das Gesamtgewicht zu beschneiden. Für Verkehre mit häufiger Teilausladung oder Volumentransporte kann schlichtweg auch das Prinzip "Weglassen" einen probaten Ansatz darstellen.

Fast alle Trailerhersteller haben dazu zweiachsige Trailer im Programm, die bei Transporten, auf denen nicht das volle zu-lässige Gesamtgewicht ausgenutzt wird, eine wirtschaftlich sinnvolle Alternative zum herkömmlichen Dreiachsaggregrat darstellen. Widerstände lassen sich auch in den Eingeweiden des Lkw-Antriebs verringern. Getriebe, Achsen und Radantriebsrollen arbeiten mit Leichtlauf-Schmierstoffen reibungsärmer, eine Investition, die sich schnell rechnet.

Getriebefreilauf als sinnvolle Sparmaßnahme

Auch der Getriebefreilauf gehört zu den sinnvollen Sparmaßnahmen. Selbst wenn ein Lkw bei der Fahrt talwärts mit eingelegtem Freilauf das Standgas alimentieren muss, zahlt sich die Entkopplung des Antriebs aus. Der Zug rollt weiter und verbraucht auf der längeren Rolletappe kaum Kraftstoff, während der konventionell geschaltete Lkw schon wieder am Gas hängt.

Technische Verfeinerungen wie diese zahlen schon heute direkt auf das Spritkonto ein - noch bevor Hybridantrieb und Elektrifizierung auch im Lkw zum Einsatz kommen. Sicher, die wichtigste Optimierung für möglichst ungebremstes Rollen bleibt der Fahrer.

Mit professioneller Schulung lässt es sich durchaus erlernen, einen 40-Tonner sparsam über Berg und Tal zu lenken. Die neuen GPS-gesteuerten Tempo-matsysteme mit aktivem Getriebeeingriff sind ebenfalls ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Hierzu gehört auch, das Gefühl für den richtigen Einsatz des Gaspedals in ein modernes Elektronikgehirn zu fassen - -damit der Verbrauch beim Rollen im Rahmen bleibt.

Autor

Foto

Renault

Datum

26. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.