BFS, Lkw, Sattelzug Zoom

Kooperation: Kampf gegen den Fahrermangel

Der Vermieter BFS trommelt Speditionen zusammen. Mit einer gemeinsamen Initiative will er das Problem Fahrermangel angehen.

Damit sich Unternehmen aus der Umgebung Crailsheim, Schwäbisch Hall und Heilbronn besser kennenlernen, lud die BFS-Akademie zum ersten Transportforum Hohenlohe ein. 35 Teilnehmer kamen in das Automobilforum Crailsheim, um sich auszutauschen, vorzustellen und gemeinsame Probleme zu diskutieren. Allen voran den Fahrermangel der Branche.

Nachwuchsgewinnung ist wichtiges Thema

Dieser bereitet auch Logistikern aus dem nordöstlichen Teil Baden-Württembergs zunehmend Kopfschmerzen. Ein großer Teil der Vorträge befasste sich deshalb mit den Themen Nachwuchsgewinnung sowie Aus- und Weiterbildung.

Laut Angaben von Marcel Vogler, Leiter der DB Schenker-Geschäftsstelle in Crailsheim, benötigt seine Niederlassung bereits heute etwa 25 Prozent mehr Fahrer. Unterstützt von Alexa Träger, Leiterin der Personalentwicklung, stellte das Unternehmen seine Aktivitäten vor, um junge Menschen für den Beruf des Kraftfahrers zu werben. Hierzu gehören neben Social-Media-Aktionen auch Hochschul- und Schulkooperationen wie der Tag der Logistik. Dennoch zeigten die präsentierten Zahlen eine deutliche Entwicklung. Von aktuell 1.284 DB Schenker-Azubis interessieren sich lediglich 27 für eine Ausbildung als  Berufskraftfahrer. Hier erschwere laut Träger das unattraktive Image des Berufskraftfahrers die Rekrutierung von Nachwuchs.

7,50 Euro pro Stunde sind zu wenig

Peter Kröper, Leiter der BFS-Akademie, forderte deshalb die Gründung einer Berufskraftfahrer-Initiative Hohenlohe. Seiner Meinung nach müssen Betriebe bei der Ausbildung von Berufskraftfahrern stärker zusammenarbeiten. Zudem sieht Kröper die Gefahr der Abwanderung in andere Berufsfelder. "Bei einem Stundenlohn von 7,50 Euro wird ein Fahrer sich irgendwann früher oder später eine andere Stelle suchen",sagte Kröper.

Weitere Themen der Veranstaltung waren Kraftstoffeinsparung durch neue Reifentechnik, der Kontrollauftrag des Bundesamts für Güterverkehr sowie die Änderungen für das Berufsbild des Verkehrsleiters. Das Treffen bot reichlich  Gesprächsstoff. Die Organisatoren sind sich deshalb sicher, dass es weitere Transportforen in Crailsheim geben wird.

Knut Zimmer

Autor

Foto

BFS

Datum

19. Juni 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.