Zufall Logistics Group Zoom
Foto: Zufall Logistics Group

Geschäftsbilanz 2016

Zufall Logistics erweitert Logistikflächen

Im Geschäftsjahr 2016 sind die Umsatzerlöse bei Zufall Logistics um 6,5 Prozent gestiegen. "Sehr zufrieden", lautet das Urteil der Geschäftsleitung zu diesem Ergebnis.

Die Umsatzerlöse von Zufall Logistics sind im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent auf 304,8 Millionen Euro gestiegen. Die Sendungszahl  legte um 2,1 Prozent auf 4,7 Millionen zu, teilt das Göttinger Familienunternehmen mit. Angaben zum Ergebnis macht das Unternehmen traditionsgemäß nicht.

Auf Wachstum stehen die Zeichen in der Kontraktlogistik, die 2016 mit 16,4 Prozent zum Gesamterlös beitrug und 50 Millionen Euro Umsatz generierte. Den Bereich weiter beflügeln soll eine deutliche Erweiterung der Flächen um insgesamt 70.000 Quadratmeter, sowohl in Göttingen als auch in Fulda. Auch in der Luft- und Seefracht stehen die Zeichen wieder gut, der Umsatz legte gegenüber dem Jahr 2015 um 114,7 Prozent auf  27,7 Millionen Euro zu.

Den größten Anteil am Umsatz macht mit fast 40 Prozent weiter der Landverkehr Deutschland  aus, der durch eine Umverteilung von Aktivitäten um 8,4 Prozent auf 119,5 Millionen Euro auf der Umsatzseite stieg. Der europäische Landverkehr verbuchte einen leichten Rückgang (-0,6 Prozent) auf 72,5 Millionen. "Konsolidierung vor Wachstum" heißt in dem Geschäftsbereich der derzeitige Kurs, so Geschäftsführer Jürgen Wolpert bei der Vorlage der Zahlen in Göttingen.

Ilona Jüngst

Autor

Datum

4. Mai 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.