Vision Picking von DHL Zoom
Foto: Deutsche Post DHL

Kommissionieren mit Vision Picking

DHL setzt im Lager auf Datenbrillen

Der Kontraktlogistiker DHL Supply Chain führt das Augmented Reality-Projekt Vision Picking in Europa ein. Ziel ist es, die Produktivität zu steigern.

Nachdem die Deutsche Post DHL Group die weltweiten Pilotprojekte abgeschlossen hat, kommt die sogenannte Vision Picking-Lösung nun dauerhaft in den Lagern in Kontinentaleuropa und Großbritannien zum Einsatz. Das Unternehmen spricht dabei bereits von einem "neuen Branchenstandard in der Kommissionierung".

Die von den DHL-Mitarbeitern getragenen Datenbrillen blenden schrittweise Arbeitsanweisungen und Hinweise ein, zum Beispiel wo sich der gesuchte Artikel befindet und wo er auf dem Wagen zu positionieren ist. Damit entfalle der Bedarf für schriftliche Anweisungen. Der Kommissionierer habe darüber hinaus die Hände frei und könne so effizienter und leichter arbeiten. In den internationalen Testläufen habe dies zu durchschnittlichen Produktivitätssteigerungen von 15 Prozent geführt und gleichzeitig die Fehlerquote reduziert.

Darüber hinaus habe die Lösung den zeitlichen Aufwand fürs die Einarbeiten halbiert. "Für DHL Supply Chain ist die Digitalisierung nicht nur eine Vision oder ein Programm, sondern Realität – eine Realität, von der wir im Betriebsalltag genauso profitieren wie unsere Kunden", sagt dazu Markus Voss, Chief Information Officer & Chief Operating Officer bei DHL Supply Chain.

Portraits

Datum

2. August 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.