Ludwigshafen Zoom

Kombiverkehr: Ohne Kranung nach Spanien

Das Frankfurter Güterverkehrsunternehmen Kombiverkehr startet am 15. Oktober mit einem neuen Direktzug von Ludwigshafen nach Barcelona Morrot. Die Zugverbindung kommt nach Angaben von Kombiverkehr ohne Umkranung der Sendungen aus.

Möglich macht das, ein neuer Eisenbahntunnel durch die Pyrenäen. Dieser Tunnel ist auf französischer Seite an das herkömmliche Schienennetz angeschlossen. Für die Weiterfahrt bis Barcelona wurden laut Kombiverkehr teilweise neue Gleise gebaut, teilweise wurde eine zusätzlcihe Schiene in bestehende Gleise gelegt. Züge können somit ohne Zwischenstopp in der UIC-Spur bis nach Barcelona rollen. Bislang mussten Sendungen von internationalen Kombizügen im französisch-spanischen Grenzort Port bou per Kran auf die spanischen Breitspurwagen gehoben werden, da das Eisenbahnnetz in Spanien und Portugal eine andere Spurbreite hat. „Zwar ist die neue Strecke etwas länger und es gibt eine nicht unerhebliche Tunnelmaut“, sagt Rober Breuhan, Geschäftsführer von Kombiverkehr. Ausgeglichen werde dies durch den Wegfall der Kosten für die Kranung, zudem würde Zeit eingespart, erklärt Breuhan. Die neue Direktzugverbindung starten in beiden Richtungen jeweils montags, mittwochs und freitags. Damit erhöht sich die Zahl der Zugverbindungen um sechs auf 40 pro Woche. Parnter-Operateur für die Abwicklung der Sendungen in Spanien ist das Unternehmen Combiberia.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

Kombiverkehr

Datum

2. Oktober 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.