Zoom

Kombinierter Verkehr: Duisport und DistriRail kooperieren enger

Die Duisport-Gruppe und der niederländische Bahnoperateur DistriRail arbeiten künftig enger zusammen. Laut Angaben der Betreibergruppe wird sich Duisport zudem mit einer Minderheitsbeteiligung finanziell in den Transportdienstleister einbringen.

Laut Angaben hat das Bundeskartellamt am 10. März 2015 der Beteiligung zugestimmt. DistriRail rechne in den kommenden Jahren mit einer verstärkten Containeraufkommen. Ziel der verstärkten Zusammenarbeit sei es deshalb, den Duisburger Hafen noch stärker als Drehscheibe für den Hinterlandgüterverkehr zu etablieren. Die Güterströme sollen dort gebündelt und von dort aus über internationale Netzwerke verteilt werden.
Deshalb wolle DistriRail laut Angaben des Binnenhafens die Anzahl der täglichen Shuttle-Verkehre zwischen Rotterdam und Duisburg auf mehrere Abfahrten am Tag ausdehnen. Insgesamt verkehren derzeit wöchentlich mehr als 360 Güterzüge zwischen Duisburg und rund 80 Zielen in Europa und Asien verkehren.

Knut Zimmer

Autor

Foto

Duisport

Datum

16. März 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.