Kipper, Kögel, IAA 2012 Zoom

Kögel: Trailertechnik mal anders

Der CNG-Trailer von Kögel soll die Reichweite von Erdgas-Fahrzeugen vergrößern. Außerdem zeigt der Hersteller Kühler, Long-Plex, Kipper und Co. auf der IAA.

Kögel hat einen Auflieger entwickelt, der die Reichweite von CNG-Zugfahrzeugen deutlich erhöht - nämlich bis auf 900 Kilometer. Dazu haben die Burtenbacher anstelle eines Palettenkastens eine Aufnahme für sechs Gasflaschen unter dem Auflieger installiert, die insgesamt 1.100 Liter fassen. Von dort führt eine Rohrleitung entlang des Längsträgers zur Zugmaschine. Neben den herkömmlichen Anschlüssen für Luft und EBS wird hier noch ein genormter Stecker zur Zugmaschine gesteckt, über den anschließend das Erdgas (CNG) aus dem zusätzlichen Reservoir zum Motor fließt.

Die Burtenbacher haben Nägel mit Köpfen gemacht, den bisherigen Zulieferer eingekauft und fertigen nun den Aufbau vollständig in Eigenregie. Das allein macht aber den neuen Kühlkoffer noch nicht aus. Inzwischen haben die Burtenbacher das Fahrgestell durch ein Teilchassis ersetzt. Das spart Gewicht und erhöht die nutzbare Innenhöhe um zwei Zentimeter auf 2.670 Millimeter.

Kögel hat den Long-Plex weiterentwickelt

Obgleich der Lang-Lkw-Feldversuch nicht wirklich Zulauf erfährt, hat Kögel den Long-Plex weiterentwickelt - ein Containerchassis mit Heckausschub, dass sich vom herkömmlichen zulässigen Maß von 13,65 Meter auf 14,5 Meter ausziehen lässt, um zwei BDF-Brücken (C745), zwei C715-Behälter oder zwei 20-Fuß-Container zu schultern. Ohne den Heckauszug zu nutzen, lassen sich ein 20- oder ein 40-Fuß-Container aufladen. Im Vergleich mit ähnlichen Gooseneck-Chassis fährt der Long-Plex mit ebenem Hals und extrem hoch bauenden Längsträgern (Eigengewicht ab 5.350 Kilo) auf Rädern der Dimension 355/55 R 19,5 vor. Daher schultert er auch nur Behälter mit Standardinnenhöhe und nicht mit Megaformat, also drei Meter im Licht.

Eine Renaissance erlebte kürzlich der Kögel-Mulden-Kipper. Auf der IAA steht eine zweiachsige Studie, die die beiden Verfügbaren Materialien für die Wanne zeigen - Hardox und Aluminium. Zudem zeigen die Burtenbacher erstmals Bordwände aus Kohlefaser. Diese sind derzeit in der Entwicklung beim bayrisch-schwäbischen Trailerhersteller. Ein interessantes Detail für den bevorstehenden Winter gibt es außerdem zu sehen - das Dachenteisungssystem. Eine Karbonheizfläche hält bei Bedarf das Dach des Trailers eisfrei und erhöht damit die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs.

Portrait

Autor

Foto

Karl-Heinz Augustin

Datum

24. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.