Kögel Light Plus IAA Nutzfahrzeuge 2016 15 Bilder Zoom

Kögel Trailer Light Plus und Achse KTA: Leichter Sattelauflieger mit mehr Nutzlast

Kögel präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 die neue Generation des Kögel Light Plus. Mit 4.775 Kilogramm gehört der Trailer zu den Leichtgewichten in dieser Klasse. Darüber hinaus hat Kögel nun eine eigene Achse und ein Ladungssicherungsnetz im Programm.

Kögels neuer Planen-Sattelauflieger Light Plus kommt mit einem nutzlast- und gewichtoptimierten Rahmen. Zahlreiche kostenpflichtige Extras, wie Felgen und Dachspriegel aus Aluminium sowie Portaltüren mit Wabenkern, drücken das Trailergewicht auf 4.775 Kilogramm. Somit sind bis zu 335 Kilogramm mehr Nutzlast im Vergleich zum Vorgängermodell möglich. Ohne die kostenpflichtigen Maßnahmen wiegt der Kögel Light Plus immerhin 5.145 Kilogramm.

Leichtbaurahmen: Stahl kommt nur dort zum Einsatz, wo er für die Stabilität erforderlich ist.

Kögel-Rahmen in Leichtbauweise

Der aus Feinkornstählen gefertigte Leiterrahmen des Kögel Light Plus wurde mit Hilfe des sogenannten Topologie-Verfahrens konstruiert. Das heißt, Stahl kommt nur an Stellen zum Einsatz, an denen er für die Stabilität erforderlich ist – das spart Gewicht und erzeugt die charakteristischen Löcher im Rahmen. Der Kögel-Trailer hat eine Rahmenhalshöhe von 120 Millimetern. Somit steigt die nutzbare Innenhöhe im Vergleich zum Vorgängermodell um 60 Millimeter. Dank durchgesteckter Querträger lässt sich die Nutzlast gleichmäßig auf der Ladefläche verteilen. Die Tragfähigkeit des 30 Millimeter starken, verschraubten Plattenbodens ist serienmäßig für eine Staplerachslast von 5.460 Kilogramm ausgelegt. Sie kann optional auf 7.200 Kilogramm angehoben werden.

Alternativ ist ein geklebter 27 Millimeter starker Boden erhältlich. Dieser ist nicht nur leichter, sondern verhindert auch die Beschädigung empfindlicher Fracht, da hier keine Bodenverschraubungen hervorstehen. Das neue Außenrahmenprofil und Zurrringe mit seitlichem Griff-Haken, erleichtern die Verzurrung des Ladegutes im Vario-Fix-Lochrahmen. Schmalere Eckrungen, samt optional erhältlichem Hubdach, vereinfachen die seitliche Be- und Entladung.

Die KTA-Achse verfügt über zwei Federelemente.

Kögel Trailer Achse KTA mit Doppelfederung

Ab September hat Kögel nun auch eine eigene Achse, die KTA, im Programm. Besonderheit: Sie verfügt über zwei Federelemente. Ein elastischer Achslenker aus hochfestem Federstahl sowie ein Gummimetalllager. Letzteres nimmt bei der KTA sowohl Längs- als auch Querkräfte an der Schnittstelle von Konsole und Lenker auf. Die wartungsfreien Gummilager sowie die separat voneinander tauschenbaren Achslenker und Achsrohr, sollen die Reparaturfreundlichkeit erhöhern. Die Achsrohre sind aus einem Stück geschmiedet – was für einen spannungsfreien Kräfteverlauf sorgen und einen zuverlässigen Schutz vor Brüchen bieten soll.

Kögels neu entwickeltes Ladungssicherungsnetz ist ein Anwärter auf den Trailer Innovations-Preis 2016.

Innovatives Ladungssicherungsnetz von Kögel

Kögel präsentiert ebenfalls auf der IAA sein neu entwickeltes Ladungssicherungsnetz für Planen-Sattelauflieger. Das 3D-verwebte Netz dient als Spriegelersatz und soll speziell bei Teilladungen eine bessere Transportsicherung ermöglichen. Darüber hinaus lässt es sich platzsparend verstauen und trägt zur Gewichtsreduzierung des Trailers bei. Beim ersten Kontakt, erforderte das Einhängen des Netzes in die Aufnahmen allerdings etwas Übung.

Auf der 66. IAA Nutzfahrzeuge vom 22. bis 29. September 2016 wird Kögel in Halle 27 auf dem Gemeinschaftsstand F06 mit Humbaur auch den Eurotrailer sowie einen neuen Zentralachsanhänger für Wechselbehälter ausstellen.

Autor

Foto

Kögel

Datum

15. Juli 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare