Washtec Klarmann 4 Bilder Zoom

Klarmann-Lembach Waschanlage: Schnell und gründlich

Der Industrie- und Baumaschinenspezialist Klarmann-Lembach betreibt am Hauptsitz in Eltmann eine Nutzfahrzeug-Waschanlage. Sie wird von den Fahrern sehr gut angenommen.

Karl-Heinz Panhans ist an diesem Vormittag gut beschäftigt. Zusammen mit seinem Kollegen Alexander Schäfer ist er für den Service rund um die Waschanlage zuständig. Soeben hat ein Sattelzug der Firma Elflein die Waschhalle verlassen, ein weiterer der Firma Zettelmeier wartet bereits an der Einfahrt in die 36 Meter lange Anlage. Während der Sattelzug langsam einrollt, steht Panhans am Ende der Halle und verständigt sich mit dem Fahrer per Handzeichen. Kurz vor dem Servicemitarbeiter stoppt der Lkw, der Fahrer steigt aus. Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit für Panhans: Er sprüht den Lkw mit Reinigungsmitteln ein, dann säubert er das Fahrzeug manuell mit einem Hochdruckreiniger. Anschließend startet die maschinelle Bürstenwäsche, zum Schluss kommt der Trockner zum Einsatz.

1995 hat Firmeninhaber Willibald Klarmann das 45.000 Quadratmeter große Gelände im unterfränkischen Eltmann bezogen. Hier befindet sich der Hauptsitz des 1983 in Lembach gegründeten Unternehmens mit Werkstatt, Ersatzteillager, Waschanlage, Bürotrakt und Showroom.

"Mit der Waschanlage sind wir gut ausgelastet"

Klarmann-Lembach ist auf die Vermietung und den Verkauf von Industrie- und Baumaschinen spezialisiert. 2011 kam ein weiterer Geschäftszweig hinzu: der Import US-amerikanischer Trucks und Autos. Willibald Klarmann hat sich damit einen Traum erfüllt, er ist ein Fan amerikanischer Lebenskultur, mehrere Wochen im Jahr verbringt er in Florida. Niederlassungen unterhält das Unternehmen in Baiersdorf, Dettelbach und Suhl. Seit Kurzem gehört ein Bamberger Autohaus der Marke Fiat zu Klarmann-Lembach. Mit den beiden Söhnen des Gründers, Markus und Stefan Klarmann, ist bereits die zweite Generation im Unternehmen aktiv. Derzeit sind rund 30 Mitarbeiter bei Klarmann-Lembach beschäftigt. Im Jahr 2000 entschied sich Willibald Klarmann, in Eltmann einen Waschservice für Nutzfahrzeuge anzubieten. Ausschlaggebend war für ihn die verkehrsgünstige Lage direkt an der Maintalautobahn A70 und das entsprechende Kundenpotenzial.

Die Fahrer können ohne Termin vorbeikommen, die Fahrt über das große Gelände ist stressfrei, unnötiges Rangieren entfällt. Im Büro lösen die Fahrer zunächst eine Waschkarte. Je nach Fahrzeugtyp und -größe sind die Preise unterschiedlich. Abgerechnet wird immer am Ende des Monats. "Mit der Waschanlage sind wir gut ausgelastet", sagt Willibald Klarmann. Die derzeitige Anlage, eine MaxiWash Vario von Wash-Tec in Edelstahlausführung, hat Klarmann 2014 in Betrieb genommen. Die Anlage eigne sich für eine breite Palette von Nutzfahrzeugtypen. Die doppelt gelagerten Seitenbürsten sichern den Kontakt mit dem Fahrzeug und erzielen ein gleichmäßiges und gründliches Waschergebnis. Die Waschgeschwindigkeit lässt sich stufenlos einstellen. Schnell ist die Anlage auch: Ein 18 Meter langer Lkw wird in rund sieben Minuten zweimal komplett gewaschen. Für die Reinigung setzt Klarmann-Lembach Produkte der Wash-Tec-Tochter Auwa ein. "Die Kunden sind mit dem Waschergebnis sehr zufrieden", berichtet Willibald Klarmann.

Autor

Foto

Carsten Lange

Datum

18. Oktober 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.