TX Logistik, Ekol, KV-Verbindung Zoom

Kieler Hafen startet KV-Verbindung:

Der Kieler Hafen weitet sein Angebot im Kombinierten Verkehr (KV) weiter aus. Erstmals wird eine Direktzugverbindung zwischen Kiel und dem Adria-Hafen Triest eingerichtet.

"Dies ist ein bedeutender Schritt für den Logistikstandort Kiel. Der Zug ist die ideale Verbindung für den schnellen Gütertransport zwischen Ostsee und dem östlichen Mittelmeer", erläutert Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer des Seehafen Kiels. Die Endpunkte des Zuges Kiel und Triest seien nämlich gleichzeitig Ausgangspunkte für die Fährlinien nach Skandinavien und in die Türkei.

Initiator der Direktzugverbindung ist das Logistikunternehmen Ekol. Der Weitertransport von und nach Schweden erfolgt mit den Schiffen der Stena Line. Zunächst wird die Schienenverbindung einmal je Woche und Richtung bedient. Abfahrt in Italien ist jeweils mittwochs um 11 Uhr mit Ankunft am Kieler Schwedenkai am folgenden Donnerstag. Die Transitzeit für die 1.360 Kilometer lange Strecke beträgt nach Unternehmensangaben 26 Stunden. Nach einer mehrwöchigen Probephase soll der Zug bereits nach Ostern in den Regelbetrieb überführt werden. Abhängig von der Nachfrage könne der Fahrplan dann zu einem späteren Zeitpunkt auf zwei Rundläufe je Woche verdichtet werden.


Mit der Direktzugverbindung von Triest nach Kiel eröffnen sich nach Aussage von Claus ganz neue Transportmöglichkeiten. So seien im vergangenen Jahr im KV erstmals mehr als 29.000 Ladungseinheiten via Kiel umgeschlagen worden. Derzeit ist Kiel mit dem fünfmal wöchentlich verkehrenden Kombi-Shuttle über Hamburg-Billwerder an das gesamte nationale Netz angebunden und verfügt über fünf Direktverbindungen je Woche nach Verona. Mit der Verbindung nach Triest könnte der KV in Kiel weiteren Aufwind bekommen.



 
 

Portraits

Autor

Foto

Port of Kiel

Datum

26. Januar 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.