Kfz-Mechatroniker Ausbildung 2 Bilder Zoom

Kfz-Mechatroniker Ausbildung: Ein ganz neues Leben

Eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker ist eigentlich etwas Normales – nicht aber, wenn man 44 Jahre alt ist. Stegmaier Nutzfahrzeuge hat mit Edgar Verkleirer einen außergewöhnlichen Lehrling eingestellt. 

Wer Edgar Verkleirer nicht kennt und ihn bei der Arbeit in der Werkstatt beobachtet, wird ihn sicherlich als Gesellen oder Meister einstufen. Dabei hat der 44-Jährige erst vor wenigen Wochen eine Lehre zum Kfz-Mechatroniker begonnen. Sein Ausbildungsbetrieb ist Stegmaier Nutzfahrzeuge, ein Lkw-Servicebetrieb in Kirchberg an der Jagst.

"Seit meinem 13. Lebensjahr schraube ich gerne", sagt Verkleirer. Nach der Schulzeit begann er eine Lehre zum Kfz-Mechaniker. Ein schwerer Verkehrsunfall warf ihn aus der Bahn. Verkleirer brach die damalige Ausbildung nach einem Jahr ab. Mit 19 Jahren machte er sich selbstständig als Verlader, später ließ er sich für diese Tätigkeit anstellen. Bei einer zweiten Firma übernahm er als angestellter Fahrer Touren im Werksverkehr und belieferte diverse Zentrallager im süddeutschen Raum. „Ich hatte ein geregeltes Arbeitsleben mit Schichten. Irgendwann habe ich aber gedacht, dass das nicht alles sein kann“, betont er.  Über seine vorherige Arbeitsstelle hatte er auch mit Stegmaier Nutzfahrzeuge zu tun. Dann kam ihm ein Zufall zu Hilfe. "Auf Facebook las ich, dass Stegmaier noch Leute im Werkstattbereich suchte", erzählt Verkleirer.
Er rief den Chef an, der ihn ­ermunterte, sich um die Ausbildungsstelle zu bewerben. Im Mai reichte Verkleirer die Bewerbung zum Kfz-Mechatroniker ein, postwendend erhielt er die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Er bekam die Stelle und trat sie zum September an.

Der Lehrling ist fast doppelt so alt wie der Meister

Aufgrund seiner vorausgegangenen angefangenen Lehre konnte Verkleirer im zweiten Lehrjahr beginnen und wird die Ausbildung um insgesamt 18 Monate verkürzen. Der 44-Jährige bekommt ein normales Azubi-Gehalt. "Natürlich ist das ein Einschnitt für mich, aber damit komme ich klar", sagt er. Kfz-Meister Marc Stegmaier, einer der Werkstattmeister bei Stegmaier Nutzfahrzeuge, ist 23 Jahre alt und damit fast halb so alt wie sein Azubi. "Er ist natürlich selbstbewusster als andere, aber wir arbeiten gut zusammen", sagt Stegmaier. Auch Geschäftsführer Neumann ist zufrieden mit seinem neuen Lehrling: "Er ist bereits viele hunderttausend Kilometer Lkw gefahren und kennt die Fahrzeuge in- und auswendig."

Mit der Ausbildung ist für Verkleirer der Besuch der Berufsschule in Crailsheim verbunden. Einmal in der Woche und regelmäßig an weiteren Tagen drückt er dort die Schulbank und traf alte Bekannte wieder: Edgar Verkleirer und sein jetziger Lehrer Roland Otubanjo hatten sich einst bereits als Azubis in der Berufsschule kennengelernt.

Autor

Foto

Hans-Hermann Eckert

Datum

14. Dezember 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Markus Bauer, Experte für Trucksport Markus Bauer Truck Sport
Redakteur beim ETM Verlag. Truck Sport in allen Variationen ist sein Steckenpferd… Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.