Letmeship, Versandportal, Paket Zoom

KEP-Versand: Dienstleister online vergleichen

Internet-Versandportal Letmeship bietet Geschäftskunden eine flexible Versandabwicklung.

Als Mark Winkelmann und sein Bruder im Februar 2000 das Online-Versandportal Letmeship gründeten, hatten sie einen guten Riecher. Sie lancierten eine webbasierte Multi-Carrier-fähige Versandapplikation für mittelständische Unternehmen mit unregelmäßigem Kurier-, Express- und Paketversand. "Wir haben uns von Anfang an auf den B2B-Bereich gerichtet. Auf der Plattform können Geschäftsversender schnell und einfach Preise vergleichen und den Versand buchen", sagt Mark Winkelmann im Gespräch mit KEP aktuell. Über Letmeship erhalten sie Transparenz über Produkte, Preise und Leistungen der einzelnen Paket- und Expressdienstleister. "Es ist möglich, dass ein Dienstleister für ein bestimmtes Gewicht und Land der günstigste ist, das bedeutet aber nicht, dass er dies auch bei schwereren oder leichteren Sendungen ist", erläutert er.

Flexible und unabhängige Versandbuchung

Mit mehr als 25 Versanddienstleistern und Speditionen auf der Buchungsplattform Letmeship Online wird allen Geschäftskunden eine flexible und unabhängige Versandbuchung ermöglicht. Eine Vertragsbindung oder Grundgebühr gibt es nicht. Dienstleister wie DHL, DPD, UPS, Hermes, TNT, aber auch Speditionen wie Hellmann oder Kuriere wie In Time können auf der Plattform verglichen, gebucht und abgerechnet werden. Frachtscheine werden automatisch erstellt und auch die Abholung ist inklusive.
„Es hat etwa fünf Jahre gedauert, bis wir weiter investieren konnten“, sagt Winkelmann. Seit 2005 wachse die Plattform stetig. Inzwischen expandiert Letmeship und es gibt eine Niederlassung in der Schweiz, in Frankreich und seit diesem Sommer auch in den Niederlanden. Standorte in weiteren europäischen Ländern sind geplant. Durch viele international agierenden Geschäftskunden ist Letmeship auf den internationalen Expressversand spezialisiert. Aber auch nationale Standardsendungen sind auf der Plattform buchbar.

Eine Ausweitung des Services für Privatkunden war zwar schon im Gespräch. "Wir legen großen Wert auf die persönliche Kundenberatung und haben daher die strategische Entscheidung getroffen, nicht in den Markt für den Versand an Endkonsumenten einzusteigen, da dazu andere Strukturen in der Kundenbetreuung notwendig wären", sagt Winkelmann. Endkunden hätten zudem ein ganz anderes Preisempfinden und wollten alles nur günstiger. Das würde den Preisdruck auf die Dienstleister, der durch E-Commerce-Unternehmen wie Zalando und Amazon momentan sowieso enorm hoch ist, noch verstärken.

Die Einführung des Mindestlohns hat die Kosten nach oben schnellen lassen und im Privatkundenbereich müssen die Dienstleister häufiger und viel mehr Adressen anfahren. Sie benötigen mehr Fahrzeuge und Fahrer sowie Paketshops. "All das zwingt die Paketdienste ihre Infrastruktur aufzublasen", fügt er hinzu. Dazu kommt das Imageproblem am Markt, da Händler ihre Waren häufig versandkostenfrei oder mit kostenlosen Retouren anbieten.

Letmeship Solutions

Um die Vorteile eines Multi-Carrier-Systems auch größeren Versendern mit einem Volumen ab rund 1.000 Sendungen pro Monat zu ermöglichen, ist Letmeship seit einem Jahr als dienstleisterunabhängiger Systemanbieter am Markt tätig. Das Produkt heißt Letmeship Solutions. Das System wird als Webapplikation, als Software oder als Cloud-Lösung bei Großkunden installiert.

Alle zuständigen Mitarbeiter eines Unternehmens haben über die eingebundene Versandlösung "Office", "Warehouse" oder "Cloud" Zugriff auf die Rahmentarifverträge mit den einzelnen Versanddienstleistern und können ihre Sendungen über ein zentrales System abwickeln anstatt die unterschiedlichen Versandsysteme von UPS, TNT der DHL zu nutzen. Der Austausch oder das Hinzufügen von Dienstleistern ist hierbei Standard. Bei der "Cloud-Solution" werden die Sendungen sogar direkt aus dem Online-Shop abgewickelt.

"Für die Mitarbeiter ist es in der Versandabwicklung immer der gleiche Prozess. Sie können alle Dienstleister mit dem einen System miteinander vergleichen und den optimalen aussuchen", erläutert Winkelmann. Hinterlegt sind ein zentrales Adressbuch, das Archiv und ein Trackingsystem. "Auch das komplette Controlling kann an uns ausgegliedert werden", fügt er hinzu. Das heißt, die Rechnungen der Dienstleister gehen nicht mehr direkt an den Kunden, sondern zentral bei Letmeship Solutions ein, werden in das System eingespielt und automatisiert kontrolliert.

Am Ende des Monats übergibt der Dienstleister eine angereicherte Rechnungsdatei an den Kunden. "Dieser kann durch die optimierten und transparenten Prozesse große Einsparungen generieren." Zudem lässt sich der Versanddienstleister einfach austauschen oder hinzufügen, ohne das vorhandene Prozesse oder die Software verändert werden müssen.

Je nach Größenordnung bezahlt der Kunde eine einmalige Einrichtungsgebühr für das individuell angepasste Versandsystem. Hier können dann optionale Services und Module dazu gebucht werden. Diese laufenden Kosten wie Transaktionsgebühren pro Label, Übernahme des Kundenservices, Business Intelligence Reporting oder das Controlling sind jeweils individuell.

KEP-Dienste profitieren

Auch die KEP-Unternehmen profitieren von Letmeship. "Mit Letmeship Online entlasten wir die KEP-Dienstleister, die es sich gar nicht leisten können, sich um die Tausenden von kleinen und mittleren Kunden zu kümmern. Alle laufen über eine Kundennummer." Letmeship Online fungiere als Vertriebs- und Optimierungskanal – oder noch besser als Filter für die tausend Kunden, die ansonsten einzeln bei den großen Versanddienstleistern in der Hotline anrufen würden. Sie gewinnen auf diese Weise neue Kunden dazu, ohne sich im Detail mit ihnen befassen zu müssen. Winkelmann: "Wir übernehmen deren Betreuung, beantworten deren Anfragen, finden bei Problemen entsprechende Lösungen und wickeln die Zahlung ab."

Bei Letmeship Solutions profitieren die KEP-Dienste laut Winkelmann sogar gleich zweimal. Zum einen werden viel häufiger neue Dienstleister hinzugefügt und ausprobiert, da die Kosten und der Aufwand der Integration gering sind. Zum anderen lässt sich durch die vereinfachte Abwicklung schneller und effizienter buchen. Nächstes Jahr sollen mit der Cloud Solution auch die Versandhändler in den Fokus genommen werden und die Anbindung an die klassischen Shop-Softwarelösungen wie Magento oder Jimdo erfolgen.
 



Das Unternehmen

Letmeship ist eine Marke von ITA Shipping
Unternehmenssitz in Hamburg
Dienstleisterübergreifende Versandlösungen für
Dokumente bis zu Paletten
Umsatzwachstum von über 40 Prozent pro Jahr
20.000 registrierte Geschäftskunden
30 Mitarbeiter

Autor

Foto

Letmeship

Datum

27. November 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.