Zoom

KEP: DPD investiert in Standort Salzgitter

Der Paket- und Expressdienstleister DPD baut seine Kapazitäten in Salzgitter um rund 50 Prozent aus. 

Künftig will das Unternehmen bis zu 11.000 Pakete pro Stunde umschlagen statt wie bisher 7.000. Pro Tag sollen dann 27.000 Päckchen das Logistikzentrum durchlaufen. Dazu hat DPD 7,5 Millionen investiert, um den Standort im laufenden Betrieb zu vergrößern. DPD hat eigenen Angaben zu Folge einen neuen Entladekopf sowie eine neue Sortierhalle gebaut. Ab Salzgitter bedient DPD Braunschweig, Wolfsburg und Hildesheim. Ab Januar 2017 komme der Großraum Goslar hinzu. "Auch Dank des boomenden E-Commerce verzeichnet DPD deutschlandweit starke Wachstumsraten", sagt Regional-Geschäftsführer Dr. Jörg Schmeidler. "Ein nachhaltiges Wachstum ist nur durch einen kontinuierlichen Ausbau unseres Netzwerks möglich." Nach dem Ausbau steige die Zahl der Zusteller von 120 auf 140, die Zahl der Zustelltouren könne perspektivisch auf mehr als 180 ausgebaut werden. Im Paketumschlag entstehen laut DPD 15 neue Arbeitsplätze. 

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Joerg Scheibe/DPD

Datum

10. November 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.