Jade Cargo, Jumbo Jet, Frachtflugzeug, Boeing 747 Zoom

Jade Cargo: Lufthansa scheitert in China

Die Lufthansa beendet nach Angaben des "Handelsblatt" das Fracht-Joint-Venture Jade mit der chinesischen Shenzen Airlines. Lufthansa Cargo habe seine Frachtkunden zu Wochenbeginn darüber informiert, dass mit den Jade-Frachtern "bis auf weiteres" keine Flüge mehr durchgeführt werden.

In Branchenkreisen wird dies nach Angaben des Wirtschaftsmagazins als das endgültige Aus für Jade interpretiert.

Jade Cargo hatte seine Flotte wegen Nachfrageschwäche um die Weihnachtstage herum vorübergehend am Boden geparkt. An diesem Montag habe das Joint Venture dann wieder in Betrieb gehen wollen, hieß es in der Zeitung.

Die "Börsen-Zeitung" hatte Ende Dezember bereits berichtet, dass die Flugzeuge der Jade Cargo, an der die deutsche Fluggesellschaft mit 25 Prozent und eine KfW-Tochter mit 24 Prozent beteiligt sind, zurzeit nicht mehr fliegt. Als Gründe waren die schwache Nachfrage sowie fortdauernde Verhandlungen zwischen den Anteilseigner genannt worden.

Jade, 2004 gegründet, habe immer wieder unter finanziellen Schwierigkeiten gelitten, hieß es. Lufthansa-Chef Christoph Franz hatte Ende Oktober 2011 signalisiert, Jade Cargo gehöre zu den Projekten, die kritisch überprüft würden.

Portrait

Autor

Datum

18. Januar 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.