Iveco Zoom

Iveco: Viele Verbesserungen für den New Stralis

Auf die Nutzfahrzeugmesse IAA bringt Iveco den New Stralis mit, der eine ganze Reihe Verbesserungen verspricht.

Iveco (Halle 16, Stand A01) hatte schon im Mai 2016 den New Stralis vorgestellt und mit den Stralis XP und NP zwei neue Varianten präsentiert. Beim XP handelt es sich um ver­brauchs­opti­mier­te Sattelzugmaschinen für den Fernverkehr, beim NP um eine Zugmaschine mit 400 PS (1.700 Newtonmeter) starkem Gasmotor (CNG oder LNG) mit rund 1.500 Kilometer Reichweite. Kombiniert hat Iveco diesen 8,7 Liter großen Sechszylinder mit einem zwölfstufigen AS-Getriebe von ZF, was bisher aufgrund der verzögerten Gasannahme solcher Motoren nicht funktionieren wollte. Im Stralis NP jedenfalls harmonieren Motor und automatisiertes Getriebe bestens.

Generell bietet der New Stralis eine Reihe Verbesserungen. Dazu zählen ein neuer Triebstrang mit überarbeiteten Motoren (neue Kolben, weniger Reibung), neue Getriebe und eine neue, lange (2,47 zu 1) Achsübersetzung. Hinzu kommen eine neue Elektronik, eine Leerlaufabschaltung, neue Energy-Reifen von Michelin und (endlich) auch ein GPS-Tempomat. Bei der Abgasreinigung blieb es bei SCR-Only (bei Iveco Hi-SCR genannt), die Drehmomente (plus 50 Newtonmeter) und Nennleistungen (plus 10 PS) konnten teilweise erhöht werden und die AS-Getriebe von ZF mussten den neuen Traxon-Getrieben weichen.

Nebenaggregate für die Verbrauchsoptimierung

Im Fall Stralis XP geht das Sparprogramm noch einige Schritte weiter: Hier kommen bedarfsgesteuerte Nebenaggregate und eine sogenannten Smart EGR (intelligente Abgasrückführung) zum Einsatz. Die dient freilich nicht zur Abgasreinigung, sondern zur Verbrauchsoptimierung. Die Rückführungsrate beträgt in der Regel fünf, maximal nur acht Prozent.

Im Teillastbereich ist damit eine frühere Einspritzung möglich, die den Verbrauch mehr reduziert, als die mit Abgasen angereicherte Ansaugluft beim Verbrauch kostet. Für die verbesserten Motoren verspricht Iveco eine Verbrauchsreduzierung von drei Prozent, die sich mit den Energy-Reifen, den besseren Getrieben und der längere Achse auf rund zehn Prozent addieren können. Vorgestellt hat Iveco auch neue Varianten des Eurocargo, wie einen 16-Tonner mit Vollluftfederung, einen neuen Gasmotor, der 204 PS und 750 Newtonmeter Drehmoment liefert. Betrieben wird dieser Motor mit CNG.  Die Reichweite des Gasantriebs beträgt rund 400 Kilometer, die Geräuschemissionen fallen drei Dezibel geringer als beim Dieselantrieb aus.

Autor

Foto

Hersteller

Datum

5. September 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.