Zoom

Iveco Bus: Mehr Stadtbusse mit alternativen Antrieben

Iveco Bus hat 2015 erstmals mehr Stadtbusse mit alternativen Antriebssystemen als mit Dieselmotoren produziert. Der Hersteller bezeichnet die Herstellung mit über 50 Prozent Stadtbusbaureihen als Energiewende.

Mit 51 Prozent nahmen im vergangenen Jahr laut Iveco Bus erstmals die Stadtbus-Varianten ohne Dieselmotor, angetrieben von Erdgasmotoren (CNG) oder mit Voll-Hybrid-Technik den Großteil der Produktion ein. Der Anteil der Busse mit Euro-VI-Dieselmotoren liegt bei 49 Prozent. Davon betroffen sind die Niederflur-Baureihen des Urbanway mit zehn, zwölf und 18 Meter, der Crealis mit zwölf und 18 Metern sowie die zwölf- und 18-Meter Chassis.

100 Tonnen weniger Stickoxide (NOX)

Diese Umkehr sei ein gutes Beispiel für die Verpflichtung von Iveco Bus, gegen die Verschmutzung der Innenstädte anzugehen. Die im vergangenen Jahr hergestellten CNG- und Hybrid-Elektrik-Busse vermieden zusammen den Ausstoß von zehn Tonnen Feinstaubpartikeln, 100 Tonnen Stickoxiden (NOX) und 10.000 Tonnen Kohlendioxid. 

95 Prozent Marktanteil bei CNG-Motoren in Frankreich

Seine Führungsposition bei CNG-Motoren begründet Iveco mit mehr als 5.500 Bussen, die in Europa im Einsatz sind. Mit fast 2.500 Bussen hält Iveco Bus in Frankreich bei CNG-Flotten nach eigenen Angaben einen Marktanteil von nahezu 95 Prozent. 3.000 weitere Fahrzeuge seien in vielen wichtigen Märkten wie Italien, Spanien, den Niederlanden sowie Griechenland auf den Straßen. Außerhalb Europas finden sich nach den Zahlen Ivecos 302 Fahrzeuge in Baku, der Hauptstadt von Aserbeidschan und in China 1.400 Busse mit CNG-Motoren unter lokalen Markennamen in Peking und Shanghai.

Kohlendioxid-neutral mit Natural-Gas

Sogenannte Natural-Gas-Busse lassen sich wiederum auch zu 100 Prozent mit Biomethan betreiben. Gewonnen wird das Gas entweder aus organischen Abfällen wie Nahrung, Kompost, Agrar-Abfälle oder aus der Landwirtschaft sowie der Nahrungsmittelindustrie. Die Herstellung bis zum Einsatz als Kraftstoff ist Kohlendioxid-neutral, die Nutzung trägt also nicht zur Erderwärmung bei. Weiter gibt es Beispiele von mit Deponiegas betriebenen Bussen (so im französischen in Lille), die ohne Kohlenstoffemission und ohne fossile Brennstoffe auskommen.

Serieller Hybridantrieb

Eine weitere Spielart alternativer Antriebe, die auch Iveco einsetzt, ist der serielle Hybridantrieb. Dank fehlenden Getriebes bieten sie eine gleichmäßige Beschleunigung über die gesamte Geschwindigkeitsbreite. Die Batterien nutzen einen Großteil der Energie aus den Bremsvorgängen zur Rekuperation und unterstützen so das Anfahren aus einer Halteposition.

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Foto

Iveco

Datum

10. Mai 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.